24.05.2024 Mitgliederversammlung am 22.05.2024 in der Gaststätte Schön Oßnig, Klein Oßnig

12 Mitglieder waren erschienen, 6 hatten sich entschuldigt. Klaus Höchsmann begrüßte alle Anwesenden, namentlich die Ehrenmeister und gratulierte zu den Geburtstagen seit der letzten Versammlung. Nachdem der Tagesordnung zugestimmt wurde, verlas Toralf Golzbuder das Protokoll der JHV, welches ebenfalls bestätigt wurde. Wir besprachen den Ablauf unserer nächsten Veranstaltungen.
Die Wanderversammlung am 15. Juni startet um 9:00 Uhr bei Horst Luttosch in 03229 Casel, Gutsstraße 14.
Den nächsten Stop legen wir bei Toralf Golzbuder in Krieschow, Kackrower Straße 12 ein, um dann bei Horst Wolk in Werben, Siedlung 14, zu landen. In Werben werden wir in der Gaststätte vor Ort unseren Ausflug mit einem gemeinsamen Mittagessen beenden.
Am 24. August 2024 veranstalten wir unseren Niederlausitzer Rassetaubentag beim KTZV Eichow. Einsetzen ist ab 9:30 Uhr und um 10:00 Uhr werden wir beginnen. Martin Zerna wird einen Fachvortrag zum Thema:
„Das sind wir Züchter! Bitte einen Moment nachgedacht. (Für und wider einer zeitgemäßen Vereins- und Öffentlichkeitsarbeit. Chancen oder unnötige Mühe?)“ halten und auch wieder ein Quiz vorbereiten.

Jeder der nicht an unseren traditionellen Treffen teilnimmt, verpasst interessante und gemütliche Stunden unter Züchtern. Die Mitglieder ohne Internetzugang werden schriftlich über die Abläufe informiert.
Wir laden, wie immer, Gäste herzlich ein.
Züchterisches
Thema der Versammlung waren die Altdeutschen Kröpfer. Klaus Kohl, der sich mit dieser Rasse schon 40 Jahre beschäftigt, berichtete aus seinem reichen Erfahrungsschatz über die Haltung, Zucht und Rassemerkmale. Martin Zerna ergänzte mit historischen Fakten. Da es in der Zuchtsaison komplizierter ist, Tiere zu zeigen, half ein kurzer Film aus. Auch unter TOP Sonstiges sahen wir uns Filme zum Thema Salmonellen bei Tauben und zur Parasitenbekämpfung an. Dietmar Schenker lud zum KZT am 21. Juli ins Hotel LIDO nach Senftenberg ein. In der anschließenden Züchterrunde konnte über den Start in die Saison 2024 noch keine Euphorie aufkommen. Nach 21.00 Uhr verabschiedeten wir uns. 

 

                                                                 Einladung zum KZT KV Calau ->HIER

 

 

8.05.2024 Einladung zu unserer Versammlung am 22.05.2024 in Schön Oßnig
Am 22. Mai treffen wir uns um 19:00 Uhr wieder in Schön Oßnig zur Mitgliederversammlung. Ein Thema werden die Altdeutschen Kröpfer sein, Klaus Kohl wird uns über seine Erfahrungen mit dieser Rasse und deren Zucht berichten. Ich lade alle herzlich ein und möchte darum bitten, dass ihr die Mitglieder ohne Onlineverbindung vielleicht noch einmal an den Termin erinnert.
Ich hoffe, ihr hattet einen guten Start in die Zucht und freue mich auf ein paar gemütliche Stunden mit euch.

 

 

 

  

 

 

 

Wir gratulieren im Monat Mai
03.05.1935 Schulz Bernhard 89 Jahre

 

14.04.2024 JHV LV Berlin-Brandenburg in Paaren-Glien
Heute sind wir wieder gemeinsam zur JHV des LV nach Paaren-Glien gefahren. Dietmar Schenker als KV Vorsitzender Calau, Wolfgang Dubrau als Vorsitzender des RGZV Forst und Schulungsleiter der PV, Hartmut Petrick als KV Vorsitzender Cottbus-Spree-Neiße, Klaus Höchsmann als Vorsitzender NL RTV trafen sich wieder bei Hartmut Buchler, Vorsitzender KTZV Calau, der uns mit seinem großen Auto schon die letzten Jahre sicher und komfortabel zu dieser Veranstaltung gefahren hat. 93 stimmberichtigte Vertreter waren anwesend.
Die umfangreiche Tagesordnung wurde zügig und ohne Differenzen abgearbeitet. Der Vorsitzende des Zuchtbuches gab die Meister von 2023 bekannt. Bei Tauben können wir mit Tom Stache, Prachener Kanik 1. und Lahore 2., sowie Dietmar Schenker, Eistauben auf dem 3. Platz Zuchtfreunde aus unserem Verein beglückwünschen. Die Bedingungen für die Landesmeisterschaften wurden angepasst. Auf jede Rasse und jeden Farbenschlag wird ein Meistertitel vergeben, wenn mindestens 378 Punkte auf vier Tiere erreicht werden. Es werden bis zu zwei Alttiere in die Wertung genommen. Bevor wir uns bei Hartmut Buchler verabschiedeten, konnten wir uns bei der Begehung erneut an seiner schönen Anlage mit den rassigen Zuchttieren erfreuen.       

 

 

 

Wir gratulieren im Monat April
03.04.1993 Stache Tom 31 Jahre

28.03.2024 Unsere Jahreshauptversammlung am 27. März 2024

15 Mitglieder waren um 19:00 Uhr erschienen. Die Tagesordnung wurde von der Versammlung bestätigt,
wie auch das Protokoll der letzten Versammlung. Wir erhoben uns nach einer Würdigung für unsere verstorbenen Zuchtfreunde Willy Meyer und Horst Schumann zu einer Gedenkminute. Klaus Höchsmann gratulierte zu Geburtstagen unserer Mitglieder seit der letzten Versammlung. Er konnte Tom Stache mit Prachener Kanik Siegfried König mit Königsberger Reinaugen zur Deutschen Meisterschaft und Horst Wolk als Landesmeister gratulieren.
Bei der VDT-Vereinsmeisterschaft konnten wir wieder einen hervorragenden 2. Platz belegen.
Vielen Dank an unsere Mannschaft: Tom Stache mit Prachener Kanik, schwarz 478 Punkte, Wolfgang Kamuf mit Mährische Strasser, schwarz 476 Punkte, Eckhard Schulz mit Texaner, kennfarbig dunkel 476 Punkte, Michael Sachse mit Giant Homer, blau mit schwarzen Binden 475 Punkte, Daniel Kathen mit Deutsche Modeneser Gazzi, blau-gehämmert 474 Punkte und Siegfried König mit Königsberger Reinaugen mit Haube, bestrümpft, weiß 473 Punkte.
Unserem Ehrenvorsitzenden Martin Zerna gratulierte er zur Ehrenmitgliedschaft im polnischen Kleintierzüchterverband. Die Berichte zur VDT-, LV- und unserer Vereinsschau wurden von Martin Zerna und Wolfgang Dubrau ergänzt. Dietmar Schenker konnte den Wanderpokal der Vereinsmeister übernehmen, worauf alle Vereinsmeister unserer 22. Vereinsschauen verewigt sind. In seinem Rechenschaftsbericht konnte Klaus Höchsmann darauf verweisen, dass wir mit 5.943 Besuchern auf unserer Homepage 2023 den bisheriger Rekord aufstellen konnten. Mit drei Versammlungen, der Wanderversammlung und dem Rassetaubentag hatten wir wieder ein aktives Vereinsleben. Zwar in kleinerem Rahmen als noch vor Jahren, aber es hat allen Teilnehmern viel Spaß gemacht. Die Anwesenden stimmten unserem Terminplan für 2024 zu. Eckard Schulz konnte als unser Kassierer auf einen stabilen Kassenbestand verweisen. Hartmut Buchler bescheinigte ihm wiederum eine ordentliche, korrekte Kassenführung und empfahl die Entlastung des Kassierers und des Vorstandes, was einstimmig erfolgte. Wir bedankten uns bei Toralf Golzbuder für seine Mitarbeit in unserem Verein als 2. Vorsitzender und
1. Schriftführer, aber auch als 1. Vorsitzender des KTZV Eichow, wo wir viele unserer Veranstaltungen durchführen können und gern zu Gast sind. Wir freuen uns, dass er die Bereitschaft zur Weiterführung seiner Ämter in unserem Vorstand erklärte und haben ihn gern einstimmig für die nächste Wahlperiode bestätigt. 
Martin Zerna berichtete über die Nationale Kleintierausstellung im polnischen Kielce. Er wurde gebeten darüber einen Schaubericht für die polnische Fachzeitschrift zu erstellen. Wolfgang Dubrau war auf der Expo 2023, der HSS des Europäischen Mövchenclubs in Nüdlingen, als PR eingesetzt und konnte auf seine Dominomövchen einen Champion-Titel erringen. Mittlerweile war es schon nach 21:00 Uhr und den Anwesenden, besonders denen, die im Berufsleben stehen und den älteren Jahrgängen war die Müdigkeit anzusehen. Deshalb haben wir auf weitere Ausführungen und die Züchterrunde verzichtet und werden das auf der nächsten Versammlung am 22. Mai nachholen. Darunter sind auch drei Filme über die Bekämpfung von Extoparasiten bei Geflügel, wo man sich Anregungen für die Behandlung der eigenen Tiere holen kann. Sie sind ->HIER vorab auch schon anzusehen, wenn man ganz runter scrollt. 

    

 

 

In der Zwischenzeit ist der Schaubericht von der Nationalen in Kielce von Martin Zerna schon in der polnischen Fachzeitschrift Golebie erschienen. Der Präsident des Verbandes hat sich bei ihm bedankt. Der Artikel in GOŁĘBIE, der die Ausstellung in Kielce zusammenfasst, wäre fantastisch. Die Leser wissen dies in zahlreichen Äußerungen zu schätzen und er gratulierte Martin zu seinem Wissen. 

16.03.2024 Deutsche Vereinsmeisterschaft der Rassetaubenzuchtvereine im VDT 2023
Die Gewinner der VDT-Vereinsmeisterschaft wurden bekanntgegeben. Der NL RTV konnte wieder einen hervorragenden 2. Platz belegen.
Vielen Dank an unsere Mannschaft:
1. Tom Stache mit Prachener Kanik, schwarz 478 Punkte
2. Wolfgang Kamuf mit Mährische Strasser, schwarz 476 Punkte
3. Eckhard Schulz mit Texaner, kennfarbig dunkel 476 Punkte
4. Michael Sachse mit Giant Homer, blau mit schwarzen Binden 475 Punkte
5. Daniel Kathen mit Deutsche Modeneser Gazzi, blau-gehämmert 474 Punkte
6. Siegfried König mit Königsberger Reinaugen mit Haube, bestrümpft, weiß 473 Punkte.
Gesamt: 2.852 Punkte 

Kategorie II (bis 40 Mitglieder)
Deutscher Vereinsmeister im VDT: Hamburg Elmsbütteler RTZV 1888 mit 2878 Punkten
2. Platz: Niederlausitzer Rassetaubenverein mit 2852 Punkten
3. Platz: RTC Sächsische Schweiz mit 2843 Punkten

 

13.03.2024 Einladung zu unserer JHV 2024 am 27.03.2024 in Schön Oßnig
Liebe Zuchtfreunde,
hiermit möchte ich Euch für unsere JHV 2024 am 27. März 2024 um 19:00 Uhr in der Gaststätte Schön Oßnig herzlich einladen.

Folgende Tagesordnung ist vorgesehen:
1. Begrüßung
2. Genehmigung der Tagesordnung
3. Verlesen und Genehmigung des letzten Protokolls
4. Totenehrung
5. Ehrungen, Geburtstage
6. Berichte VDT-Schau, LVS, HSS
7. Auswertung VS Eichow, Auszeichnung Vereinsmeister 2023
8. Rechenschaftsberichte
8.1 1. Vorsitzender Klaus Höchsmann
8.2 Kassierer Eckhard Schulz
9. Bericht Kassenprüfer, Entlastung des Vorstandes
10. Wahlen
10.1 2. Vorsitzender, bisher Toralf Golzbuder
10.2 Schriftwart, bisher Toralf Golzbuder
11. Sonstiges
12. Rundtischgespräch, der Züchter hat das Wort

 

 

 

Wir gratulieren im Monat März
25.03.1957 Kohl Klaus 67 Jahre

 

26.02.2024                                                                               Willy Meyer verstorben

Unser Zuchtfreund Willy Meyer ist am Samstag, den 24.02.2024 im Alter von 72 Jahren verstorben.
Er war seit 2007 Mitglied in unserem Verein und wurde 2018 mit seinen Deutschen Modenesern Vereinsmeister.
In den letzten Jahren konnte er aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr am Vereinsleben teilnehmen, doch auch für dieses Jahr hatte er wieder Ringe bestellt und wollte noch einen Jahrgang züchten. Das war ihm leider nicht mehr vergönnt. Willy Meyer war uns ein guter Zuchtfreund, dem wir ein ehrendes Gedenken bewahren werden. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie.
Die Mitglieder des Niederlausitzer Rassetaubenverein  

21.02.2024 Vorstandsitzung in Schön Oßnig
Heute traf sich der Vorstand unseres Vereins und hat die Termine für die kommende Saison und weitere Einzelheiten beschlossen, die wir der JHV am 27.03.2024 vorlegen werden.

14.2.2024 Wolfgang Kamuf hat noch Mährische Strasser abzugeben (Alle Tauben verkauft)  

Weil ein Züchter aus Frankreich keine Möglichkeit für den Transport der Tauben findet, hat Wolfgang Kamuf noch einige hochwertige Mährische Strasser in schwarz und rot abzugeben, die er für ihn reserviert hat. Der Preis pro Taube beträgt 30,- Euro. Die konstante Qualität seiner Zucht hat Wolfgang Kamuf auch im vergangenen Jahr auf mehreren Ausstellungen, wie auch in Leipzig und auf der HSS bewiesen. 

 

 

 

Wir gratulieren im Monat Februar
10.02.1956 Schulz Eckhard 68 Jahre
12.02.1958 Buchler Hartmut 66 Jahre

 

26.01.2024                                                                            Horst Schumann verstorben 

 

Krystian Rogoz, der 1. Vorsitzende des RGZV Schleife u. U. hat uns mitgeteilt, dass unser ehemaliges Mitglied Horst Schuhmann im Alter von 85 Jahren am 22.12.2023 verstorben ist. Er war seit 2005 in unseren Reihen aktiv und hat uns besonders mit seinen Brünner Kröpfern in rot und gelb in hoher Qualität begeistert. Sein letzter großer Erfolg war ein Res. Champion auf unserem Niederlausitzer Rassetaubentag 2019 in Eichow.
Als es gesundheitlich nicht mehr ging, hat er sich 2022 schriftlich abgemeldet, korrekt, wie es seine Art war.
Wir werden Horst Schumann in guter Erinnerung behalten.

Klaus Höchsmann
1. Vorsitzender 

Hier der Nachruf des Ortsverstehers der Gemeinde Schleife:
Mit Betroffenheit haben wir vom Tod des langjährigen Vorsitzenden des Schleifer Rassegeflügel- und Zuchtvereins, Horst Schumann, erfahren. Generationen von Geflügelzüchtern hat er mit Engagement und beispielloser Hingabe betreut, wenn sie ihre ersten Schritte im Verein machten. Schon als noch die Insel auf dem Dorfteich in kleinen Häuschen Unterschlupf für Enten und sicher auch anderes Kleingetier bot, war Horst Schumann eine bekannte Persönlichkeit im Ort. Und nachdem 1990 sein Schulkamerad und Freund Helmut Hantscho sein Amt als erster frei gewählter Bürgermeister in Schleife antrat, konnte unter seiner Beratung gemeinsam die Vereinsarbeit erfolgreich durch alle neuen Umstände geführt werden.
Horst Schumann organisierte auf seinem Hof das erste „Hahnenkrähen“, das danach auch zu den kommenden Heimatfesten der 90iger Jahre gehören sollte. Die Ansiedlung des Vereins auf dem Muna-Gelände war sicher auch ein Verdienst der beiden Freunde und als Verbindungsmann zur Oberschule war Horst Schumann unersetzbar.
Die Kooperationen mit den verschiedensten Klassenstufen bewirkten nicht nur die Anschaffung eines neuen Brutkastens oder die Organisation der Schulbesuche bei den große Ausstellungen auf der Reinert-Ranch, sondern brachten auch junge Menschen dazu, sich diesem schönen und anspruchsvollen Hobby zuzuwenden und in den Verein einzutreten. Seine bescheidene, unaufdringlich freundliche und bedachtsame Art verschaffte ihm bei jeder Altersgruppe Gehör. Als er sein Amt weiter gab, blieb er doch im Hintergrund eine sichere Bank für den Erhalt all der Erfahrung, die er in den Jahrzehnten seiner aktiven Zeit gesammelt hatte. Und noch eins lag ihm am Herzen. Die literarischen Werke seines Schulkameraden Kito Lorenz, die den gemeinsamen Geburtsort Schleife zum Gegenstand hatten, las er mit Hingabe und auch etwas Stolz, denn mit einem solch renommierten Sohn seines Heimatortes die Schulbank gedrückt zu haben, das war schon was, fand Horst Schumann.

Das wie Klatschen klingende Geräusch beim Start vom nachbarlichen Dach wird mir sehr fehlen, denn seine Tauben fliegen nicht mehr. Horst Schumann wird uns in dankbarer Erinnerung bleiben.
Alle guten Gedanken und unsere Anteilnahme gelten seiner Familie in dieser schweren Zeit.
Geben Sie Acht auf sich und einander, und seien Sie gern einmal unsere Gäste im Ortschaftsrat Schleife.

Ihr
Wolfgang Goldstein
Ortsvorsteher Schleife

 

24.01.2024 Ehrenmitgliedschaft für Martin Zerna im polnischen Züchterverband

Am 16. und 17. Dezember 2023 fand im zentralpolnischen Kielce die Nationale Kleintierausstellung der Organisation PZHGRiDI (polnischer Züchterverband) statt. An der Stadtgrenze von Kielce ist Mitte der 1990er Jahre ein modernes Messezentrum entstanden. „Targi“ Kielce ist inzwischen europaweit ein Begriff für diverse Ausstellungen und Messen. Kurze Wege vom Hotel zum Eingang der Schau oder auch zum Züchterabend.
Die Ausstellung selbst umfasste über 5000 Tiere, davon 4.500 Tauben, der Hauptanteil Tümmler-Rassen. Anlässlich der Polnischen Nationalen findet jedes Jahr im Kongresshaus von Targi Kielce ein großer Züchterabend statt. Unter anderem wurden dabei vier Züchter zu Ehrenmitgliedern des polnischen Verbandes PZHGRiDI ernannt, so der Direktor von Targi Kielce. Es ist erstaunlich, wie sich der Chef des Unternehmens auch um die Nationalen Kleintierschauen persönlich kümmert. In Deutschland kennen wir das in der persönlichen Form leider nicht. Unter den zu Ehrenmitgliedern ernannten waren erstmals auch zwei „Ausländer“, zwei Deutsche: Matthias Beutel und Martin Zerna. Unserem Zuchtfreund Martin wurde neben den Insignien der Ehrenmitgliedschaft ein gravierter Teller überreicht.
Man muss zu der ernannten Ehrenmitgliedschaft einiges wissen.
Nach dem Ausscheiden aus dem VDT-Vorstand sprachen polnische Züchter Martin Zerna an, ob er nicht bereit wäre, Beiträge für die Zeitung GOLEBIE zu schreiben. Wie einst früher im VDT das Magazin „Die Rassetaube“ vier Mal im Jahr erschien, passiert das auch in Polen auf gleicher Basis. Die Zeitung hat das Format A4 und zwischen 60 und 90 Seiten. Alle Autoren arbeiten ehrenamtlich mit, Gelder fließen nicht.
Seit Ausgabe Nummer 47 schreibt Martin Zerna für jede Zeitung in Polen einen großen Artikel. Die polnischen Züchter sind darüber hoch erfreut.
Man kann es kaum glauben: Zerna als Deutscher durfte über die Nationalrasse Nummer 1, Srebrnjak (Polnische Langschnäblige Tümmler) in Golebie schreiben.
Nach dem Erscheinen der Ausgabe 97 entschied die Vollversammlung des PZHGRiDI, Martin Zerna für seinen unermüdlichen Einsatz für die polnischen Züchter zum Ehrenmitglied zu ernennen. Wenn man als Ausländer die höchste Auszeichnung des Nachbarlandes bekommt, spricht das für sich. Das hat tatsächlich Strahlkraft.
Einen weiteren Aspekt möchte ich noch anführen: unser Ehrenvorsitzender Martin Zerna wurde vom polnischen Verbandspräsidenten abermals gebeten, einen kompletten Ausstellungsbericht der „Nationalen“ für das Züchter-Magazin „GOLEBIE“ zu schreiben. Dieser Vorgang ist schon bemerkenswert.
Wir gratulieren unserem Ehrenvorsitzenden ganz herzlich und sind stolz auf unseren Zuchtfreund! 

Klaus Höchsmann

 

24.01.2024 61. Städtekampf 20. und 21. Januar 2024 in Meyenburg

Der Städtekampf ist die Hauptsonderschau der Kurzschnäblerrassen, die vom Internationalen Altstamm Club betreut werden. Es gibt hier nicht nur Kurzschnäbler, mehr als 1000 Tauben der verschiedensten Tümmlerrassen und Farben sind zu bewundern. Am Samstag fand um 19:00 Uhr der Züchterabend in Ganzlin im „Lokal 103“ statt. Die Teilnahme unseres Zuchtwartes Siegfried König ist schon seit vielen Jahren für ihn Gesetz und auch 2024 war er mit 30 Tauben vier Tage dort anwesend, wo er viele Freunde, auch aus dem Ausland, wiedergetroffen hat. Herzlichen Glückwunsch zu dem erfolgreichen Abschneiden! Der Ausstellungsleiter Fredi Rosenthal hat uns den Katalog zur Verügung gestellt, wofür wir uns bei ihm bedanken möchten.

Katalog ->HIER 

23.01.2024 Unsere 22. Vereinsschau am 20. bis 21.01.2024 in Eichow

Vereinsmeisterschaft (5 Tauben einer Farbe, davon höchstens 2 Alttiere) 

1. Platz Dietmar Schenker Eistauben, gehämmert 476 Punkte
2. Wolfgang Kamuf Mährische Strasser, schwarz 475 Punkte (1,0 V97)
3. Michael Sachse Giant Homer, blau mit schwarzen Binden 475 Punkte (alles Jungtiere)
4. Daniel Kathen Deutsche Modeneser Gazzi, rotfahl-gehämmert 475 Punkte

474 Punkte
Toralf Golzbuder Altholländische Kapuziner, gelbgetigert gemöncht
Martin Zerna Modena Schietti, rez. rot
Toralf Golzbuder Altholländische Kapuziner, rotgetigert gemöncht

473 Punkte
Wolfgang Dubrau Sächsische Weißschwänze, kupfer
Dietmar Schenker Eistauben mit schwarzen Binden
Ingo Bauz Modena Schietti, rotfahl mit Binden

472 Punkte
Eckhard Schulz Texaner dunkel 
Bernhard Schulz Strasser schwarz 

471 Punkte
Toralf Golzbuder Altholländische Kapuziner rot gemöncht 
Toralf Golzbuder Altholländische Kapuziner gelb gemöncht 

Ganze 84 Jahre trennten den jüngsten Aussteller Jeremy Kathen (5 Jahre) vom Ältesten, Bernhard Schulz (89 Jahre)!
Ein sehr dichtes Starterfeld mit hoher Qualität, aber einige erfüllten leider nicht die Bedingungen von mindestens 3 Jungtieren und höchstens 2 Alttieren.     

Katalog ->HIER

 

 

 

 

Wir gratulieren Horst Wolk zum Landesmeistertitel 2023
mit Altenburger Trommeltauben, erbsgelb mit 379 Punkten

 

 

 

Wir gratulieren im Monat Januar
02.01.1936 Jacobick Joachim 88 Jahre
16.01.1950 Peisker Rudi 74 Jahre

30.12.2023 267 Tauben sind zu unserer 22. Vereinsschau gemeldet
                Vielen Dank an die Mitglieder für diese Beteiligung! 

11.12.2023 Unsere 22. Vereinsschau am 20. bis 21.01.2024 in Eichow
Liebe Zuchtfreunde,
auf der VDT-Schau in Leipzig haben unsere Mitglieder mit ihren Tauben wieder sehr gute Ergebnisse erreicht, wozu ich den acht Ausstellern danken und recht herzlich gratulieren möchte, besonders den zwei Deutschen Meistern Tom Stache und Siegfried König. Ich werde die Ergebnisse der sechs Besten zur Vereinsmeisterschaft melden und ich denke, wir haben sehr gute Aussichten auf einen Platz auf dem Siegertreppchen.
Und schon steht mit unserer 22. VS der nächste Höhepunkt vor der Tür. Ich möchte Euch noch einmal an den Meldeschluss, den 20.12.2023, erinnern. Die Meldepapiere findet Ihr auf unserer Homepage unter Termine.
Wer nicht ausdrucken kann, kann sich gern noch an Horst Wolk, Toralf Golzbuder oder mich wenden. Als PR hat Toralf Bernd Kunert und Manfred Bether verpflichtet. Drei Bänder und 3 Pokale kommen als große Preise zur Vergabe, sowie der Vereinsmeistertitel im NL RTV 2023. Die Mitglieder ohne Internet habe ich alle angerufen, wir wollen keinen vergessen, auch damit wir ein gutes Meldeergebnis erreichen und wieder zeigen, dass wir, wenn auch vielleicht in kleinerem Rahmen, noch aktiv sind.

Ich wünsche Euch allen ein besinnliches Weihnachtsfest und ein frohes neues Jahr mit viel Gesundheit und züchterischen Erfolgen!
Viele Grüße
Klaus Höchsmann  

7.12.2023 Bericht Gemeinsame BSS der Bezirke Nordost und Sachsen-Anhalt am 17. bis 18.11.2023 in Zorbau

Am 17. bis 18.11.2023 führten beide Bezirke erstmals eine gemeinsame BSS in der lichtdurchfluteten Mehrzweckhalle in Zorbau durch. Das Team um Christoph Raue, Michael Wiesener und Tilo Stach hatten alles super vorbereitet und konnten die 861 Deutsche Modeneser bei einreihigen Aufbau würdig präsentieren, hierfür noch einmal ein herzliches Dankeschön! Am Donnerstag wurden die Tauben von den 10 Sonderrichtern bewertet. Hier zeigte sich die hohe Qualität der Zuchten in beiden Bezirken, was 27 V- und 68 Hv-Bewertungen belegen.
Als Champions wurden herausgehoben:
Gazzi
1,0 blau mit schwarzen Binden
0,1 blau mit bronze  Binden, beide Frank Grimm,
Schietti
0,1 Schietti schwarz, Falk Fischer
0,1 dunkel bronzeschildig-gesäumt Michael Wiesener und
1,0  blau-schimmel mit schwarzen Binden von Horst Trottner.
Der von Christoph Raue gestiftete Goldene Modeneser wurde unter den Champion ausgelost und konnte Frank Grimm auf seinen 1,0 Gazzi blau mit schwarzen Binden überreicht werden.
Wir genossen eine sehr schöne und harmonische BSS, die wir gemeinsam mit vielen Modeneserfreunden aus ganz Deutschland, in dieser schwierigen Zeit für uns Rassegeflügelzüchter, erleben konnten.
Daniel Kathen
2. Vorsitzender Bezirk Nordost

Auch einer unserer Altmeister, Wolfgang Kamuf, stellte hier erfolgreich seine Mährischen Strasser aus. 

Katalog ->HIER

1.12.2023 72. VDT Schau Leipzig

 

 

 

Wir gratulieren unseren Deutschen Meistern:
Tom Stache mit Prachener Kanik, schwarz 573 Punkte 3 x hv, 3 x sg 95, 6 Preise
Siegfried König mit Königsberger Reinaugen mit Haube, bestrümpft weiß 567 Punkte, 1 hv, 5 sg, 2 E, 2 Z 

auch unsere anderen Mitglieder haben sehr gute Ergebnisse erreicht:

Wolfgang Kamuf mit Mährische Strasser, schwarz 571 Punkte, 1 x hvE, 5 x 95, 6 Preise 
Michael Sachse mit Giant Homer, blau mit schwarzen Binden 569 Punkte, 2 x hvE, 4 sg, 1 Z
                          mit Giant Homer, andalusier 565 Punkte, 1 x hv T, 5 sg, 1 Z
Eckhard Schulz mit Texaner, kennfarbig dunkel 569 Punkte, 2 hv, 2 sg 95, 4 Preise
Tom Stache mit Lahore, schwarz 567 Punkte, 1 x VDT EB, 5 sg, 1 E, 2 Z
Daniel Kathen mit Deutsche Modeneser Gazzi, blau-gehämmert 566 Punkte, 1 V LVE, 1 hv E, 4 sg
                        mit Deutsche Modeneser Gazzi , rotfahlgehämmert 563 Punkte, 1 x V97 LB, 5 sg, 1 E

Siegfried König mit Königsberger Reinaugen,  bestrümpft weiß 566 Punkte 1 V LVM, 5 sg, 2Z
                           mit Budapester Kurze, blau mit schwarzen Binden 566 Punkte, 1 hv, 5 sg, 1 E, 2 Z
Martin Zerna mit Modena Schietti rezessiv rot 559 Punkte, 4 sg, 2 g, 1 Z

Die sechs Besten stellen unsere Mannschaft für die Vereinsmeisterschaft des VDT, womit wir sehr gute Aussichten auf ein Treppchen haben. 

Wolfgang Dubrau hat 2 x 4 Tauben ausgestellt:
Sächsische Mönche, rot-weißgeschuppt, 1 V LVM, 3 sg, 1 Z
Sächsische Weißschwänze, kupfer, 3 x sg,1 Z, 1 g

Tom Stache war auch im ZB erfolgreich:
Lahore
1.1 – schwarz
1238 hv96 v97 BLP 
1.1 – schwarz
1239 v97 sg95 LVE2 Stache Tom 120
Prachener Kanik
1.1 – schwarz
1240 v97 sg94 E 

 

Bei der HSS in Bechhofen standen 562 Mährische Strasser und Prachener Kanik. Mit seinen schwarzen Prachener Kanik verwies er seine Konkurrenten auf die Plätze und sicherte sich den Titel des 1. Vereinsmeisters. Für seine züchterische Leistung wurde Tom Stache auf der VDT-Schau in Leipzig der Vereinsmeisterkrug übergeben.

Vielen Dank an unsere Zuchtfreunde, die unseren NL RTV so würdig vertreten haben!  

 

 

 

 

Wir gratulieren im Monat Dezember

  2.12.1951 Bierstedt Jürgen 72 Jahre
  4.12.1964 Sachse Michael 59 Jahre
21.12.1962 Golzbuder Toralf 61 Jahre
31.12.1988 Kathen Daniel 35 Jahre  

30.11.2023 Einliefern zur 127. LIPSIA und 72. VDT Schau

Gestern war Einliefern, Martin Zerna und Eckhard Schulz haben in einem Sammeltransport rund 100 Tauben eingeliefert und eingesetzt. Vielen Dank an unsere Zuchtfreunde! Die Spannung steigt, denn heute Abend werden die Bewertungen bekanntgegeben und ab morgen beginnt ein Wochenende mit einem Fest der deutschen Rassetaubenzüchter, wo man viele Freunde und Bekannte trifft und schöne Tauben bestaunen kann.

19.11.2023 LVS Berlin-Brandenburg am 18. bis 19.11.2023 in Paaren-Glien 
Wegen der Anforderungen des Veterinäramtes hatte die diesjährige LVS mit 1.775 Nummern nicht den Umfang und die Ausstrahlung vergangener Jahre. Auch von unserem NL RTV wurden wesentlich weniger Tauben gemeldet. 

Ergebnisse unserer Mitglieder -> HIER  

16.11.2023 Daniel Kathen trumpft mit seinen Deutschen Modenesern in Zorbau auf 

Daniel Kathen, hat in einer Dreierpackung mit seinem Sohn und seinem Neffen zur Gemeinsamen BSS der Bezirke Nordost und Sachsen-Anhalt am 17. bis 18.11.2023 im sächsischen Zorbau mit 1 x V, 5 x hv und 15 x sg95 wieder sein züchterisches Können unter Beweis gestellt. Herzlichen Glückwunsch!
In Zorbau stehen 1.500 Tauben, davon 861 Deutsche Modeneser auf der gemeinsamen BSS beider Bezirke.

Auch Wolfgang Kamuf war hier mmit seinen Mährischen Strassern in schwarz und rot erfolgreicher Aussteller.   
Katalog -> HIER

12.11.2023 Wolfgang Dubrau erfolgreich mit seinen Dominomövchen 

Wolfgang Dubrau war am 14. bis 15.10.2023 auf der SS der Mövchenzüchter in Aschersleben als PR und Aussteller aktiv. Eine 0,1 jung, schwarz seiner seltenen Dominomövchen wurde mit V97 E-Krug bewertet.
In Nüdlingen, bei Bad Kissingen fand am 3. bis 5.11.2023 die Expo 2023, die HSS des Europäischen Mövchenclubs mit 400 Mövchen und internationaler Beteiligung statt. Wolfgang Dubrau, der auch hier als PR eingesetzt war, konnte einen Champion Titel auf einen 1,0 erringen, eine 0,1 wurde mit hv bewertet.

Herzlichen Glückwunsch!

Katalog EMC Nüdlingen ->HIER
Vielen Dank an Rainer Wilm 

12.11.20223 Tom Stache auf der HSS der Prachener Kanik und Mährischen Strasser 11. bis 12.11.2023 in Bechhofen

Ich bin an diesem Wochenende auf der HSS der Prachener Kanik und Mährischen Strasser in Bechhofen und kann mein Ergebnis gar nicht fassen! Mit 3 mal V und 3 mal HV bestes Ergebnis insgesamt von beiden Rassen (56 Aussteller und ca. 600 Tauben), alle 19 ausgestellten Tauben SG, zudem SV Meister bei den Kanik auf die besten 4 Jungtiere! Die alten Hasen aus Bayern staunen wie einer, der von so weit weg kommt und das erste Mal zur HSS ausstellt, solch ein Ergebnis erreichen kann!
Viele Grüße
Tom Stache 

Herzlichen Glückwunsch!

4.11.2023 66. KVS Calau 3. – 5.11.2023 in der Ernst-Mähler-Ausstellungshalle
Vier unserer Mitglieder waren hier Aussteller, Katalog ->HIER
Vielen Dank an Tom Stache und Hartmut Buchler.

 

2.11.2023 PetitionImpfen statt Keulen“
Die Petition des BDRG hat erst gut 10.000 Unterzeichner. Statt über die Situation nur zu schimpfen und daran zu verzweifeln, sollte man alle Möglichkeiten nutzen, um sich bei der Politik Gehör zu verschaffen. 50.000 Unterschriften sind nötig, damit die Petition angenommen wird. Deshalb sollte sich jeder Züchter und Halter die Zeit nehmen und diese Petition unterzeichnen. Listen zur Unterzeichnung auf Versammlungen und Veranstaltungen können auf den entsprechenden Seiten heruntergeladen werden.

->HIER   

 

2.11.2023 KVS Cottbus-Spree-Neiße am 28. – 29.10.2023 in Weißwasser

Der 1. Vorsitzende des RGZV Schleife, Krystian Rogoz hat uns den Katalog zur Verfügung gestellt, vielen Dank!
-> Katalog

6 Mitglieder unseres NL RTV waren hier am vergangenen Wochenende erfolgreich:
Tom Stache zeigte 14 Lahore in schwarz, die alle mit mindestens sg bewertet wurden. Darunter auch einmal V 97 BM, 2 hv96 E und 5 x 95 Punkte. Seine 6 Prachener Kanik, schwarz, auch alle mindestens sg, darunter eine 0,1 j mit V97 POK. Zusätzlich wurde er mit dem Leistungspreis vom Ministerium für Ernährung und Landwirtschaft des Landes Brandenburg auf die 4 besten Tiere ausgezeichnet.  
Wolfgang Dubrau zeigte 1,0 j Luchstaube, weißschwingig, schwarz-weißgeschuppt mit V97 SE.
Gert Matschke
hier einen 1,0 a mit 95 Z, eine 0,1 a rot-weißgescheckt 95 E und einen 1,0 a gelb-weißgescheckt mit 95 E.

Die Giant Homer von Michael Sachse in drei Farben, auch alle sg, darunter 0,1 j blau mit schwarzen Binden hv96 SE und 1,0 j andalusierfarbig V97 POK.
Toralf Golzbuder mit 8 Altholländischen Kapuzinern in rot und gelb gemöncht, alle mindestens sg, alle jung, zwei 0,1 mit V97 POK und hv96 E.

Thomas Wiebroth zeigte Indische Pfautauben, Nürnberger Schwalben und Fränkische Trommeltauben, wobei von Letzteren eine 0,1 blau mit schwarzen Binden mit hv9 E bewertet wurde.
Herzliche Glückwünsche unseren Zuchtfreunden!          

24.10.2023 1.800 Tiere stehen auf der LV-Schau in Paaren-Glien am 18. – 19. November 
Es sind aber auch 180 Nummern Geflügel gemeldet, die die Prozedur der Tupferprobe realisieren müssen. Deutsche Schautauben sind mit 180 Tieren die größte Rassegruppe. Liste ->HIER

18.10.2023 Mitgliederversammlung am 18.10.2023 um 19:00 Uhr in der Gaststätte Schön Oßnig in Klein Oßnig 
Mit 13 Züchtern war unsere Herbstversammlung gut besucht. 5 Mitglieder hatten sich entschuldigt. Man freut sich immer wieder, wenn man seine Zuchtfreunde trifft. Wolfgang Kamuf und Eckard Schulz bekamen noch ihre Urkunden vom Bundessieger 2022 überreicht. Martin Zerna hielt seinen Fachvortrag über das Ausstellungswesen mit interessanten Einzelheiten vom Beginn der Rassegeflügelzucht bis in die heutige Zeit. Dazu passte die Information über die Forderungen vom Vet.-Amt LK Dahme-Spree, die uns Jürgen Bierstedt mitteilte:
„Im Moment informiere ich alle Beteiligten, dass wir unsere Vereinsschau zum 125-jährigem Bestehen aufgrund der Forderungen des Veterinäramtes absagen müssen. Es ist Wahnsinn, was uns da vorgeschrieben wird. Neben den Tupferproben, Käfiggröße (1,5 fache Körperlänge mit Schwanz), Sicherheitsabsperrung vor dem Käfig (mind. 50 cm) mit Absperrband, 3-seitiger Sichtschutz des Käfigs und wie oft gefüttert werden muß, haben unsere Mitglieder keine Lust mehr. Unser Tierarzt lehnt die Tupferprobe ab. Haben zwar Widerspruch eingelegt, aber ich habe da keine Hoffnung.“ Derartig unrealistische Forderungen zeugen von mangeldem Verständnis und fehlender Achtung gegenüber unserem Hobby. Die Stellung der Amtstierärzte im Föderalismus treibt unkonrollierbare Blüten, weil jeder über die Anforderungen in seinem LK selbst entscheidet.

Unser Kassierer Eckhard Schulz informierte, dass 6 Mitglieder ihren Beitrag für das laufende Jahr noch nicht überwiesen haben. Wir bitten um baldige Erledigung, die Kontonummer findet ihr ->HIER.
Leider kam Klaus Höchsmann nicht ins Internet, um einen Fachvortrag von Ulrich Lahme über die Bewertung der Deutschen Schautaube von der Homepage des SV der Züchter Deutscher Schautauben zu präsentieren.
Alle Versuche schlugen fehl, es stellte sich hinterher heraus, dass es im Umfeld von Cottbus eine Störung gab.
Das war nicht vorauszusehen und kann in Zukunft vermieden werden, wenn man zur Sicherheit die Datei mitbringt.
Den Vortrag werden wir nachholen. Aber wegen der derzeitigen Lage gab es genug Diskussionsstoff für die Anwesenden. Nach 21:30 Uhr verabschiedeten wir uns, mit der Verabredung, uns spätestens zu unserer 22. Vereinsschau am 20. – 21. Januar 2024 in Eichow wiederzutreffen. Die Bilder sind dieses MaL auch nicht besonders geworden, weil die Kamera falsch eingestellt war. Manchmal klappt eben so einiges nicht.
Aber man lernt daraus 🙂

Was kostet eigentlich die Tupferprobe?

Wir sind als Taubenzüchter davon direkt nicht betroffen. Aber viele von uns züchten auch Hühner und anderes Rassegeflügel und ohne Beteiligung der anderen Rassegeflügelzüchter ist eine Ausübung unseres Hobbys nicht denkbar.      

 

Die Kosten für die Tupferprobe sind z.B. in Brandenburg nicht so hoch, wie es im Buschfunk verbreitet wird, denn man kann 50 Tiere in einem Pool testen. Wenn man dann die Beprobung vereinsweise organisiert, wie das Impfen oder früher die Pollorum-Untersuchung, kann man ebenfalls Kosten sparen. Nur wenn Jeder seine Sache allein macht, wird es teuer. Man möchte ja nicht denken, dass wir uns an solche Forderungen gewöhnen müssen.
Aber jetzt aus Protest nicht auszustellen oder die Schau ganz abzusagen, trifft nur uns nur allein. Das Amt wird es nicht erweichen! Natürlich haben die Züchter auch Angst vor einem positiven Ergebnis bei der Probe, dass ihre Zuchten dann gekeult werden. Wir sind da in einem wirklichen Dilemma, aber eine Konfrontation mit den Behörden bringt uns nicht weiter. Jeder KV sollte die Verbindung zu seinem Vet.-Amt suchen, um vielleicht gemeinsam einen gangbaren Weg zu finden, damit wir unser Hobby weiterführen können. Der BDRG, mit Unterstützung vom Wissenschaftlichen Geflügelhof, sollte die Vorstände
dazu mit Material versorgen, welches ihnen Anleitung bei der Vorgehensweise und Gesprächsargumente liefert. Aber auch auf allen Ebenen müssen die Verbindungen gesucht und genutzt werden, dass die Forderung „Impfen, statt Keulen“ durchgesetzt wird. Wenn sich dagegen solche unerfüllbaren Forderungen, wie die vom LK Dahme-Spree durchsetzen, wird der Rassegeflügelzucht in Deutschland der Todesstoß versetzt. Zumal diese Vorgaben eigenen Tierschutzvorstellungen einer einzelnen Person entspringen, die schon aus tierpsychologischer Sicht Zweifel aufkommen lassen und wissenschaftlich nicht belegt sind. Große Käfige mit fehlendem Sichtkontakt können genauso zu größerem Streß führen!

 

 

16.10.2023 Endergebnis Lipsia 2023 insgesamt 21.692 Tiere, davon 21.062 Tauben.
Von den Mitgliedern unseres NL RTV sind 8 Meldungen eingegangen.

7.10.2023  In diesen unsicheren Zeiten sind auch viele „Enten“ unterwegs, richtig aber ist:
Die 125. LV-Schau findet statt

Liebe Zuchtfreundinnen und Zuchtfreunde,nachdem
wir gestern im Vorstand über den Stand der Vorbereitung unserer 125. LV-Schau beraten haben, werden wir diese Schau unter Beachtung der Veterinärrechtlichen Bestimmungen des Amtstierarztes des Landkreises Havelland durchführen. Am gestrigen Tag waren bei den Tauben 1500 Tiere angemeldet, sowie Gänse, Enten, Puten, Hühner, Zwerghühner und Wachteln. Auf Grund der hohen Meldezahlen bei den Tauben, haben wir uns entschieden die Ausstellung durchzuführen. In den nächsten Tagen erhalten alle Gänse-, Enten-, Puten-, Hühner-, Zwerghühner- und Wachtelaussteller eine entsprechende Info vom Zuchtfreund Mike Müller. Dabei können diese Züchter kurzfristig entscheiden, ob sie unter Beachtung der veterinärrechtlichen Bestimmungen ausstellen möchten oder die Tieranmeldung zurückziehen. Das Standgeld, außer der allgemeine Kostenbeitrag, wird an die Aussteller zurücküberwiesen. Bitte informiert eure Mitglieder über diesen Sachverhalt.
Mit freundlichem Züchtergruß

Wilfried Keil

 

5.10.2023 Es geht doch auch anders:
105. Nationale Bundessiegerschau und 57. Landesverbandsschau der Rassegeflügelzüchter Thüringens e.V.
Liebe Zuchtfreunde und Zuchtfreundinnen, liebe Jungzüchter, mit großer Freude dürfen wir die geltenden veterinärbehördlichen Anforderungen für das Verbringen von Tieren zur Nationalen Bundessiegerschau bekanntgeben. Eine virologische Untersuchung wird nur für Wassergeflügel gefordert! Für Hühner, Zwerghühner, Wachteln und Tauben reicht das Vorliegen einer gültigen Impfbescheinigung sowie die tierärztlich klinische Untersuchung im Bestand aus, wie sie auch in den letzten Jahren auf allen Großschauen gefordert wurde. Geflügel und gehaltene Vögel dürfen nur ausgestellt werden, wenn der Tierhalter (Aussteller) in einer Eigenerklärung am Tag der Aufstallung/Anlieferung erklärt, dass die Tiere des Herkunftsbestandes mindestens
14 T a g e vor der Aufstallung/Anlieferung wildvogelsicher gehalten worden sind (davon ausgenommen Tauben),
• keine erhöhten Verluste in diesem Zeitraum im Gesamtbestand vorlagen und
• innerhalb dieses Zeitraums keine Verbringungen der auszustellenden Tiere (inkl. Teilnahme an Veranstaltungen gemäß Ziffer 2 Buchstabe b) in oder aus den Bestand erfolgten. Wenn die wildvogelsichere Haltung des Gesamtbestandes nicht gewährleistet werden kann, so sind die auszustellenden Tiere mindestens 14 Ta g e vor der Aufstallung/Anlieferung separat von den anderen Tieren des Bestandes zu halten. Der praktizierende Tierarzt hat auf der Gesundheitsbescheinigung zu bestätigen, dass die auszustellenden Tiere gemäß der Vorgabe separat gehalten worden sind.

 

2.10.2023 Geänderte veterinärrechtliche Bedingungen für unsere 125. LV – Schau 
Liebe Zuchtfreundinnen und Zuchtfreunde,
nachdem mir die Veterinärrechtlichen Bedingungen vom 10.08.2023 für unsere 125 LV – Schau seitens des zuständigen Veterinäramtes des Landkreises Havelland übermittelt wurden (siehe Auszugweise unter LV-Schau 2023 – Veterinärbestimmungen) sind mit Wirkung vom 29.09.2023 ergänzende Maßnahmen auf dem Gebiet der Veterinärmedizin übermittelt wurden. Folgende ergänzende Maßnahmen wurden festgelegt:
Die auf der Landesschau ausgestellte Tiere müssen längstens 7 Tage vor der Einlieferung klinisch durch einen beauftragten Tierarzt untersucht werden. Die Untersuchung ist tierärztlich zu bescheinigen. Des Weiteren ist durch einen Tierarzt jeweils ein Tupfer (Rachen-Kloaken-Kombitupfer) von das zur Ausstellung kommende Geflügel (Hühner, Truthühner Perlhühner, Rebhühner, Fasane, Laufvögel, Wachteln, Enten und Gänse) für eine virologische Untersuchung zu entnehmen. Die Untersuchung auf das Geflügelpestvirus erfolgt in einem akkreditierten Labor. Das Ergebnis der virologischen Untersuchung ist bei der Einlieferung der Tiere mit vorzulegen.
Bei Tauben ist keine virologische Untersuchung mittels eines Rachen-Kloaken-Kombitupfers erforderlich.
Der Meldeschluss für unsere LV-Schau wurde auf Grund der erstmaligen Festlegungen auf dem 07. Oktober 2023 verschoben. Bitte informiert eure Mitglieder über diese neuen Bestimmungen.
Mit freundlichen Züchtergruß
Wilfried Keil
1. Vorsitzender LV Berlin-Brandenburg

 

 

Wir gratulieren im Monat Oktober
11.10.1936 Luttosch Horst 87 Jahre

 

 

 

29.08.2023 Kommando zurück, Tupferprobe wird bei allem Geflügel, außer Tauben, doch gefordert
Heute kam ein neues Schreiben vom Veterinäramt, wo die Untersuchung auf Geflügelpest bei Einlieferung zu einer Geflügelausstellung in Cottbus und im Landkreis Spree-Neiße wieder gefordert wird.

26.09.2023 Keine Tupferprobe für Hühner und Zwerg Hühner in Brandenburg  
Heute wurde auf einem Treffen der Veterinäre des Landes Brandenburg die Forderung nach einer Tupferprobe für Hühner und Zwerg Hühner bei Einlieferung zu einer Ausstellung zurückgenommen und gilt nur noch für Wassergeflügel und Aussteller, die nicht aus dem nahen Territorium kommen. 

20.09.2023 Herbstversammlung mit JTB des Bezirkes Nordost des SV der Deutschen Modeneser am 17.09.2023 im Vereinsheim Wildberg
Mit den Züchtern des Bezirkes Nordost verbindet den NL RTV durch Günter Jarick, Horst Luttosch, Siegfried König, Willy Meyer und Daniel Kathen, die alle auch dort Mitglied waren oder sind, eine lange Freundschaft. Hans Lindner, der unvergessene Zuchtfreund und PR, der lange ihr Vorsitzender war, wohnte in unserem Einzugsgebiet.
Dieses Mal war niemand aus unserem Verein anwesend, auch weil bei einigen die Kraft und die Gesundheit im Alter nachlässt. Daniel Kathen befindet sich in der Endphase vom Hausbau für seine Familie und konnte deshalb verständlicherweise auch nicht teilnehmen.        

Am 17.09.2023 führte der Bezirk Nordost seine Herbstversammlung mit Schwerpunkt JTB im Vereinsheim in Wildberg durch. Hartwig Rogge hatte wieder alles super vorbereitet und einen guten Rahmen für unsere Veranstaltung geschaffen. Nach dem Einsetzen der 80 jungen Modeneser, die sich wie folgt aufteilen: 10 Gazzi, 63 Schietti, 2 Magnani und 5 AOC, ging es 9:30 Uhr in die Versammlung. Der 1. Vorsitzende Hartwig Rogge konnte 18 Modeneser Freunde begrüßen, einige waren entschuldigt. Hier wurden die Ehrungen der letzten BSS in Meyenburg ausgegeben. Die Modeneser Bänder, als Günter-Jarick-Gedächtnisbänder, errangen: 
Reinhard Saborowski Schietti  schwarz
Frank Grimm Gazzi blau ohne Binden
Jan Schwebs Schietti braunfahl mit braunen Binden.
Champions der BSS wurden 0,1 Gazzi blau ohne Binden von Frank Grimm und 1,0 Schietti rotfahl dunkelgehämmert von Hartwig Rogge. Sie erhielten einen sehr schönen Dachziegel, bemalt mit einem Modeneser im entsprechenden Farbenschlag. Frank Grimm gewann auch das Gazzi Bild für den Besten Gazzi der Schau, gestiftet von Remo Neuhäuser. Nach der kurzen Versammlung ging es zu der JTB, unsere SR Hartwig Rogge und Benjamin Trottner besprachen im Beisein der Züchter die jungen Tauben. Hier wurde über den aktuellen Stand der Zucht gesprochen, die Vorzüge, Wünsche und Mängel ins Auge gefasst und die besten 9 jungen Modeneser herausgestellt.
Gazzi:
1,0 blau ohne Binden Frank Grimm
0,1 rotfahl mit roten Binden Hartwig Rogge
Seltene Farben Schietti:
1,0 blau-hellschildiggesäumt Benjamin Trottner
0,1 gelb-hellschildiggesäumt Dieter Blume
Schietti: 
1,0 gelbfahl dunkelgehämmert Uwe Bellin
0,1 rotfahl dunkelgehämmert Hartwig Rogge
0,1 eisfarbig ohne Binden Benjamin Trottner
0,1 braunfahl mit bronze Binden Holger Gülck
Magnani:
0,1 vielfarbig Benjamin Trottner.
Nach 13:00 Uhr traten alle nach der harmonischen Veranstaltung die Heimreise an.

Daniel Kathen
2. Vorsitzender

16.09.2023 Martin Zerna war am 15.09.2023 Referent auf der Versammlung
des Vogtländischen Rassetaubenclubs 

 

Die Mitglieder des Rassetaubenclubs treffen sich im Jahresverlauf an unterschiedlichen Orten der Region zu ihren Versammlungen. An diesem Datum fand das Treffen im ,,Bürgerhaus“ in Waldkirchen bei Plauen statt. Dazu hatten sich die Taubenfreunde den Ehrenvorsitzenden des Niederlausitzer Rassetaubenvereins, Martin Zerna, eingeladen. Er hatte einen PowerPoint-Vortrag zum Thema
„Ausstellungen, inzwischen ein heikles Thema – Unser Hobby in der Historie und hoffentlich Zukunft“
, vorbereitet.

Die Fahrt ins Vogtland hatte auch Hartmut Buchler mit angetreten.
Initiator von allem war Preisrichter und SV-Vorsitzender der Französischen Kröpfer, Uwe Weiß. Ihm galt deshalb auch der erste Halt im Ort Neuensalz.
Von der Bundesstraße her ist sein Grundstück nicht zu übersehen. An einer Außenwand prangt ein schönes Gemälde eines Taubenturms mit Kropftauben.
Als Züchter ist Uwe Weiß vielseitig unterwegs. Eine beachtliche Herde Fränkischer Landgänse präsentierte sich in ihrem Wiesenauslauf. Gleich daneben ein größerer Trupp Sachsenenten. Gelbe Orpington Hühner und auch einige Italiener durften ebenfalls bestaunt werden.
Im Bereich der Taubenzucht trafen wir auf sehr gute Französische Kröpfer. In den Farbenschlägen weiß und rotgeherzt präsentierten sich einige mustergültige Tauben. Das zweite Tauben-Standbein gehört den Deutschen Modenesern. Schietti in schwarz, dunkel-bronzeschildig gesäumt und rotfahl gehämmert bevölkern die Volieren. Die gesamte Zuchtanlage ist überlegt aufgebaut und großzügig angelegt.

Die Versammlung insgesamt war sehr gut besucht. Auch Gäste kamen dazu. Das Thema Geflügelausstellungen selbst hat inzwischen durch die politische gesteuerten Entscheidungen über Vorschriften für die Ausstellungsabläufe an Wichtigkeit und Brisanz gewonnen. Als Züchter sind wir alle aufgerufen, unsere Meinung den Verwaltungen in den Städten und Kreisen zu dem Thema vorzutragen. (
M. Z.)

 

6.09.2023 Neuen Link über Hühnerhaltungeingefügt

 

5. Deutscher Schautaubentag am 1. – 2. September in Wansdorf

Mehr dazu kann man -> HIER lesen 

Wir gratulieren im Monat September 2023

04.09.1939 König Siegfried 84 Jahre
16.09.1942 Kamuf Wolfgang 81 Jahre

 

19.08.2023 Niederlausitzer Rassetaubentag 2023

14 Mitglieder und drei Gäste nahmen an dieser traditionellen Veranstaltung des NL RTV in 2023 teil, die am Samstag, den 19.08.2023 um 9:30 Uhr mit dem Einsetzen der Jungtauben begann. Auch den 1. Vorsitzenden des LV Berlin-Brandenburg Wilfried Keil konnten wir vor Ort im Vereinsheim des KTZV Eichow begrüßen. Er informierte uns über die Anforderungen der Amtstierärzte für die LVS und überbrachte die LV Preise für die KV, sowie die Urkunden für die Bundessieger des vorigen Jahres. Nach einer kleinen Panne, der Beamer von Klaus Höchsmann hatte den Geist aufgegeben und es musste ein Ersatz herangeschafft werden, konnte die Tagesordnung ohne weitere Verzögerungen abgearbeitet werden. Der Vorsitzende Klaus Höchsmann begann mit den Berichten mit Bildern von der letzten Mitgliederversammlung und der Wanderversammlung. Unserem Vereinsmeister 2022 Toralf Golzbuder konnte endlich der Wanderpokal übergeben werden. Es folgte die Vorführung von zwei alten Filmen von Rassegeflügelschauen in Aachen 1961 und 1962 und dem Film vom MDR über den Taubenmarkt in Naumburg. Bei der Jungtierbesprechung von leider nur 35 Tauben wurden uns von den Preisrichtern Wolfgang Dubrau, Siegfried König und Detlef Richter, sowie dem Ehrenvorsitzenden Martin Zerna interessante Einzelheiten über die vorgestellten Rassen und ihre Merkmale nähergebracht. Als Champion wurden ein Englischer Kröpfer von Hartmut Buchler, ein Modena von Martin Zerna, ein Altholländischer Kapuziner von Toralf Golzbuder und eine Altenburger Trommeltaube von Horst Wolk herausgestellt. Den Gewinnern und den PR wurde je ein Flasche Rotkäppchen Sekt überrreicht. Gegen 13:00 Uhr verabschiedeten wir uns nach einem weiteren Höhepunkt in unserem Vereinsleben. Wir möchten uns bei den Zuchtfreunden des KTZV Eichow ganz herzlich für die wiederholt gute Bewirtung bedanken. Am 18. Oktober 2023 treffen wir uns zur letzten Mitgliederversammlung des Jahres wieder. Zur Tierbesprechung sind Deutsche Schautauben vorgesehen.

 

1.08.2023 Niederlausitzer Rassetaubentag 2023 am 19. August 9:30 Uhr in Eichow
Nachdem wir zusammen die Wanderversammlung genossen haben, wartet mit dem Rassetaubentag 2023 am
19. August im Vereinsheim Eichow der nächste Höhepunkt in unserem Vereinsleben auf uns. Wir treffen uns ab
9:30 Uhr mit hoffentlich vielen Jungtauben. Der Vorsitzende des LV Berlin-Brandenburg, Wilfried Keil ist als Ehrengast angesagt. Gäste, auch mit Tauben, sind gern gesehen.

 

 

 

Wir gratulieren im Monat August 2023
08.08.1959 Saschowa Dietmar 64 Jahre
09.08.1962 Fritsch Bernd 61 Jahre
28.08.1941 Begerock Robert 82 Jahre

23.07.2023 Unsere Wanderversammlung 2023

10 Zuchtfreunde des NL RTV trafen sich am 23.07.2023 bei bestem Wetter um 9:30 Uhr bei Jürgen Bierstedt in Gosmar, um seine schmucken Anlagen und Rassetiere zu bewundern. Jürgen züchtet schon viele Jahre als Hauptrasse Hessische Kröpfer in weiß, blau ohne Binden, blau-gescheckt,blau-getigert und blaugemöncht und an Hühnern Thüringer Barthühner und deren Zwerge. Während wir seine Zuchten besichtigten, erfuhren wir viel Interessantes aus seinem reichen Erfahrungsschatz. Beim anschließenden 2. Frühstück in seiner Züchterecke wurde weiter gefachsimpelt. Besonders spannend waren die Kataloge aus den Anfängen der Rassegeflügelzucht in der Region vor über 100 Jahren. Nachdem wir uns bei Jürgen Bierstedt und seiner Familie mit einer Flasche Sekt als Gastgeschenk bedankt hatten, ging es im Konvoi ins 20 km entfernte Golßen zu Rudi Peisker.
Der erwartete uns schon mit einer Erfrischung auf seiner Terrasse. Rudi züchtet schon seit dem Jugendalter Englische Kröpfer und Englische Zwergkröpfer, weiß, Schlesische Kröpfer, rotfahl, rotfahlgehämmert und Deutsche Zwerg-Wyandotten, silber-schwarz-gesäumt auf seinem Gartengrundstück, nahe am Haus. Hier wurde ebenfalls viel bestaunt und Fachwissen ausgetauscht. Auch Rudi bekam eine Flasche Sekt als Dankeschön. Er hatte für uns beim „Italiener“ einen Tisch zum Mittagessen reserviert. Erfreut konnten wir feststellen, dass wir das unter Sonnenschirmen direkt auf dem Marktplatz von Golßen einnehmen konnten. Hier ließen wir den schönen Tag mit dem schmackhaften Essen in gemütlicher Runde unter Zuchtfreunden ausklingen, ehe wir gegen 15:00 Uhr die Heimreise antraten. Schon am 19. August treffen wir uns im Vereinsheim Eichow zum nächsten Höhepunkt in unserem Vereinsleben, dem Niederlausitzer Rassetaubentag. 

 

8.07.2023 Einladung zur Wanderversammlung am 23. Juli 2023
9:30 Uhr Treffpunkt bei Jürgen Bierstedt, Goßmar Nr. 36 b,15926 Heideblick. Dann werden wir Rudi Peisker, Bahnhofstraße 54, 15938 Golßen besuchen. Zum Abschluss wollen wir gemeinsam ein Mittagessen im Restaurant Da Mario, Markt 6, 15938 Golßen einnehmen. Alle Mitglieder werden noch gesondert benachrichtigt, Interessierte sind herzlich eingeladen. 

8.07.2023 Änderung im Menü
Damit die einzelne Seite bei „Aktuelles“ nicht zu groß wird, wodurch die Geschwindigkeit im Aufbau und die Funktionalität eingeschränkt wird, haben wir den Menüpunkt „ganz aktuell“ eingerichtet, wo die neuesten Meldungen angezeigt werden.   

Rassetaubentag: 2022; 2021; 2020; 20192018201620152014201020092008200720052004

Wanderversammlung: 2022; 2019; 2017201620152014