30.08.2020 Niederlausitzer Rassetaubentag in Kunersdorf
Trotzdem sich schon vorher 12 Mitglieder, teils wegen schwerer Erkrankungen oder auch, weil der Opa beim Schulanfang seines Enkels dabei sein wollte, entschuldigt hatten, waren 16 und zwei Gäste zum Beginn der Versammlung um 10:00 Uhr erschienen und hatten vorher 32 Tauben in die Käfige gestellt. Wir haben in diesem Jahr auf einen Fachvortrag verzichtet und die JHV angesetzt, weil wir nicht wissen, wie sich die Lage durch Corona weiterentwickelt. Insgesamt waren dann von unseren 41 Mitgliedern 16 entschuldigt.
Klaus Höchsmann übermittelte den Anwesenden die Grüße vom Ehrenvorsitzenden Martin Zerna und den anderen Zuchtfreunden, die nicht am NL RTT teilnehmen konnten. Er begrüßte auch Hartmut Petrick, den 1. Vorsitzenden des KV Cottbus-Spree-Neiße. In seinem Rechenschaftsbericht konnte er auf die gestiegenen Aktivitäten im vorigen Jahr verweisen, die nun durch die Corona-Pandemie ausgebremst wurden. Er wünschte allen, dass sie gesund durch diese Krise kommen und wir im Dezember unsere Vereinsschau in Calau durchführen können. Dem Vereinsmeister 2019 Hartmut Buchler überreichte er den Wanderpokal.
Eckard Schulz konnte als Kassierer auf einen soliden Kassenbestand verweisen, den er auch durch konsequente Kassierung der Beiträge erreicht hat. Den Zuchtbericht trug Klaus Höchsmann vor, weil der Zuchtwart Siegfried König ebenfalls entschuldigt war. Der Höhepunkt war unser 3. Platz im der VDT Vereinsmeisterschaft, wofür er sich bei der Siegermannschaft bedankte und noch Urkunden dazu ausgab.
Als Kassenprüfer wurden Hartmut Buchler und Andreas Steinberg gewählt. Diese konnten dem Kassierer nach der Prüfung eine korrekte, fehlerfreie Kassenführung bestätigen und empfahlen die Entlastung des Vorstandes, was daraufhin mit der Enthaltung des Kassierers erfolgte. Bei den turnusmäßigen Neuwahlen wurden der Kassierer Eckhard Schulz und der Zuchtwart Siegfried König einstimmig für eine neue Amtsperiode gewählt.
Vor der Pause und der Sichtung der Jungtauben gab Klaus Höchsmann die Fragen des Wissenstotos aus, die Martin Zerna seit vielen Jahren für uns zusammenstellt. Wolfgang Dubrau übernahm die einfühlsame und fachlich hochwertige Besprechung der 36 hoffnungsvollen Jungtauben. Mit Unterstützung von Toralf Golzbuder wurde ein Lahore, schwarz zum Niederlausitzer Champion gekürt. Niederlausitzer Reserve Champions wurden ein Texaner, gelb von Eckhard Schulz, ein Deutscher Modeneser, rotfahl-dunkelgehämmert von Daniel Kathen, eine Altenburger Trommeltaube, gelbfahl von Horst Wolk, ein Märkische Elster, gelb von Andreas Steinberg. Sie wurden mit einem Preis bedacht und zur nächsten Versammlung wird ihnen eine Urkunde überreicht.
Das Wissenstoto hatte ein bekanntes Gesicht zum Sieger: Wolfgang Dubrau hatte wieder das meiste Wissen über die Rassetaubenzucht parat. Zweiter wurde Horst Wolk und Dritter Daniel Kathen. Auch sie bekamen einen Preis überreicht, den sie in ihrer Zucht einsetzen können. Kurz nach 13:00 Uhr verabschiedete Klaus Höchsmann die Teilnehmer mit besten Wünschen für die Zucht und das persönliche Leben, auch mit ihrer Familie, nach einem erlebnisreichen, erholsamen Tag unter Zuchtfreunden.
Wir möchten uns auch bei Sylke Badack bedanken, die uns immer sehr gut bewirtet!


1. Vorsitzender

14. – 15.12.2019 Vereinsschau des NL RTV in Eichow

Knapp 600 Stück Rassegeflügel und Kaninchen standen auf der VS des KTZV Eichow am Wochenende vom 14.-15.12.2019 in ihrem  Vereinsheim. Neben der SS der Gruppe Cottbus des SV der Luchstauben fand hier auch die VS 2019 des NL RTV statt. Die Meldezahl von 193 Tauben war eine erfreuliche Steigerung gegenüber den Vorjahren. Wir bedanken uns bei Arndt und Marcus Trepte, sowie Detlef Richter, für ihre faire Preisrichtertätigkeit und dem KTZV Eichow mit ihrem 1. Vorsitzenden Toralf Golzbuder, die uns sehr gute Gastgeber waren.
Vereinsmeister wurde Hartmut Buchler mit Französischen Kröpfern, rotgeherzt 480 Punkte
2. Eckhard Schulz mit Texaner, kennfarbig dunkel 477 Punkte
3. Michael Sachse mit Giant Homer, blau mit schw., 476 Punkte
Es folgen mit 475 Punkten Wolfgang Kamuf mit Mährischen Strassern, schwarz und Toralf Golzbuder mit Altholländischen Kapuzinern, gelbgetigert-gemöncht. Das sind alles gestandene Züchter, deren Namen schon einiges über die Qualität der Tiere auf unserer VS aussagen.
Die beiden hochwertigen Ehrenbänder unseres Vereins errangen Michaels Sachse auf 0,1 j Giant Homer, andalusierfarbig V97 und Toralf Golzbuder auf 1,0 j Altholländische Kapuziner V97 gelbgetigert-gemöncht. Damit fand das erfolgreich- und ereignisreiche Jahr 2019 einen würdigen Abschluss.

Beste Bewertungen:
V97 KVE 1,0 j Mährische Strasser, schwarz Wolfgang Kamuf
V97 EP BGM 0,1 j Texaner, schwarz Eckhard Schulz
V97 KVE 1,0 a Prachener Kanik, schwarz Tom Stache
V97 EK 1,0 a Giant Homer, blau mit schwarzen Binden Michael Sachse
V97 EB 0,1 j Giant Homer, andalusierfarbig Michael Sachse 
V97 KVE 0,1 j Deutsche Modeneser Gazzi, blaugehämmert Daniel Kathen
V97 LVE 1,0 a Französische Kröpfer, rotgeherzt Hartmut Buchler
V97 KVE 0,1 a Französische Kröpfer, rotgeherzt Hartmut Buchler 
V97 ET 1,0 a Böhmische Flügelschecken, gelb Wolfgang Dubrau
V97 EB 1,0 j Altholländische Kapuziner, gelbget.-gem. Toralf Golzbuder
HV96 E 0,1 a Mährische Strasser, schwarz Wolfgang Kamuf
Hv96 EP 0,1 a EP Lahore, schwarz Tom Stache
Hv96 E 1,0 j Texaner, kennfarbig dunkel Eckhard Schulz
Hv96 SE 0,1 a Giant Homer, blau mit schwarzen Binden Michael Sachse
Hv96 EU 0,1 j Show Homer, blaugehämmert Dietmar Saschowa
Hv96 ET 0,1 j Dt. Schautauben, blau m. schw. Bd Klaus Höchsmann
Hv96 KVE 1,0 a Deutsche Modeneser Schietti, gelb mit weißen Binden
Hv96 0,1 j Französische Kröpfer, rotgeherzt Hartmut Buchler
Hv96 E 1,0 a Eistauben, mit schwarzen Binden Dietmar Schenker 
Hv96 E 1,0 a Sächsische Weißschwänze, kupfer Wolfgang Dubrau
Hv96 SE 0,1 j Märkische Elster, gelb Andreas Steinberg

 

 

 

 

23.06.2019 Wanderversammlung
Unsere Wanderversammlung 2019 führte uns in die Oberlausitz zu den bekannten Züchtern und PR Klaus Kretschmer und Klaus Knauer nach Bernstadt. Wir hatten einen Bus gechartert, der um 6:00 Uhr in Forst startete und um 6:30 Uhr stiegen noch Mitglieder in Cottbus zu. Der Bus hat 40 Plätze, wir waren 16 Teilnehmer, es war also noch Luft nach oben. Abgesehen davon, dass unsere Mitglieder auch in anderen Vereinen mitarbeiten und private Gründe dazu kommen, ist es eigentlich unverständlich, dass sich nicht mehr Züchter beteiligen. Der Bus ist klimatisiert und weitere Wege sind nicht zu bewältigen. Vielleicht zeigen die Berichte der Mitreisenden Wirkung, denn wir waren nicht nur von den Anlagen der Züchter und ihren Rassetieren begeistert, auch die Landschaft und das Erlebnis unter Freunden hat uns sehr gefallen. Ohne Übertreibung kann man sagen, wer nicht mit war, hat etwas verpasst!
Kurz vor der Ankunft in Bernstadt machten wir noch einen Zwischenstopp, um an einem Rastplatz in der schönen Natur zu frühstücken. Der Busfahrer hatte Bockwurst und Kaffee anzubieten.
Dann ging es weiter zu Klaus Kretschmer, der uns herzlich empfing. Er führte uns durch seine umfangreichen, schönen Anlagen, erklärte uns seine hochwertigen Zuchten und beantwortete bereitwillig unsere Fragen.

Ein paar Kilometer weiter wartete dann schon Klaus Knauer auf uns. Sein großes, idyllische Grundstück liegt auf einem Berg, so dass er sich die Fragen nach den Hanghühnern gefallen lassen musste. Durch Bäume und Buschwerk geschützt ist der Aufenthalt darunter für die Tiere besonders angenehm und auch wir haben das genossen. Klaus Knauer zeigte und erklärte uns alles und beantwortete freundlich unsere Fragen.

Wir bedankten uns herzlich bei beiden Zuchtfreunden. In der Gaststätte Linde in Kemnitz haben wir dann unter Sonnenschirmen im Biergarten in aller Ruhe ein schmackhaftes Mittagessen eingenommen. Als wir uns dann gegen 16:00 Uhr in Cottbus verabschiedeten, waren wir uns alle einig, dass wir einen schönen Tag genossen haben.



Rassetaubentag:  20192018201620152014201020092008200720052004

Wanderversammlung2017201620152014