Aktuelles

 

9.05.2021 Züchterbesuch bei Wolfgang Dubrau

Martin Zerna und Tom Stache waren wieder unterwegs um Züchter zu besuchen. Dieses Mal waren sie bei Wolfgang Dubrau in Bohrau bei Forst. Wolfgang, der im nächsten Monat seinen 70. Geburtstag feiert, hat auf seinem schmucken Grundstück einen umfangreichen Rassegeflügelbestand und jetzt sind viele Jungtiere zu bewundern. Vielen Dank für die Bilder! Mehr über Wolfgang Dubrau ->HIER

 

Bernd Bohge

 

8.05.2021 Bernd Bohge verstorben

Wir erhielten die traurige Nachricht, dass unser ehemaliges Mitglied Bernd Bohge aus Groß Jamno im Alter von 73 Jahren plötzlich verstorben ist. Bernd war Gründungsmitglied und nahm aktiv am Vereinsleben teil. Wir werden ihn in guter Erinnerung behalten. Unser Beileid gilt seiner Frau Ute mit Familie.

         

Bernd Bohge hat einen großen Tierbestand hinterlassen und die Brutapparate sind noch voll. Wer Interesse an Hühnern, Zwerg-Hühnern, Küken, Tauben, Enten und Gänsen hat, kann sich bei Wolfgang Dubrau melden. Die Telefonnummer findet man unter „Mitglieder“ .  

 

 

 

 

1.05.2021 Wir gratulieren im Monat Mai

    3.05.1935 Schulz Bernhard 86 Jahre
     8.05.1951 Meyer Willi 70 Jahre
 23.05.1939 Lehmann Ulf 82 Jahre

 

6.04. – 13.05.2021 Rundtischgespräche

Im April hätte normalerweise unsere erste Mitgliederversammlung stattgefunden, auf der im Rundtischgespräch die einzelnen Züchter über ihren Start ins neue Zuchtjahr berichtet hätten. Da das aber jetzt nicht geht, nutzen wir doch das Telefon, rufen jeden Tag ein Mitglied an und fragen nach. Die Beiträge werden dann in einer Broschüre zusammengefasst und allen Mitgliedern ein Exemplar übergeben, damit auch die ohne Internetzugang daran teilhaben können.

 

 

13.05.2021 Wir sind durch mit den Anrufen

35 von unseren 39 Mitgliedern habe ich erreicht, über 2 weitere Auskunft erhalten. Es war schön, mal wieder Kontakt zu den Zuchtfreunden zu haben und zu hören, wie es ihnen und den Tauben geht. Alle warten ungeduldig auf ein Ende der Pandemie und den Wiederbeginn des Vereinslebens. Sie tun aber auch das ihrige dazu, denn fast alle sind geimpft oder stehen kurz davor. Das wird uns bei der Organisation der ersten Veranstaltungen zugute kommen, denn es werden Lockerungen für Geimpfte beschlossen. Die Fallzahlen gehen zurück und wir werden bald wieder die Möglichkeit zu Versammlungen haben. Auch für den Rassetaubentag und die Vereinsschau sieht es gut aus, das wird eine doppelte Freude nach der schlimmen Zeit sein.
Im Rahmen unseres 20-jährigen Vereinsjubiläum werden wir eine Chronik in Broschürenform erstellen und an die Mitglieder ausgeben. In diese Chronik werden wir die Aktion mit den Interviews einfügen, damit auch die Zuchtfreunde ohne Internet teilhaben können.       

12.05.2021 Zuchtbeginn bei Klaus Höchsmann

Ich habe die Zucht mit 32 Zuchtpaaren Deutsche Schautauben in den Farben blau mit schwarzen Binden, dunkel, blau dunkel-gehämmert, schwarz und dominant rot begonnen. Dazu kommen 9 Paar von den drei Neuzüchtungen milky blaubindig, schwarz gesprenkelt und eisfarbig. 40 Jungtiere sind vorhanden, wo von 20 beringt sind. Das ist nicht schlecht, aber nur die Hälfte der Paare haben dazu beigetragen. Das kann nicht befriedigen und muss im Verlauf der Saison besser werden. Die Gründe waren schlechte Befruchtung und zu lebensschwach nach dem Schlupf. Ich werde aber nicht mit irgendwelchen Kuren eingreifen, die Tauben müssen mit der Witterung und den Keimen selbst fertig werden, man kann sie nur dabei mit der entsprechenden Fütterung unterstützen und selektieren, wenn es denn gar nicht klappt. Meine erste Corona-Schutzimpfung habe ich erhalten und Samstag kommt die zweite. Viele Grüße und beste Wünsche für Gesundheit und Zucht an die Zuchtfreunde von Klaus Höchsmann.

11.05.2021 Anruf bei Reinhard Gardy 

Reinhard züchtete lange Jahre Kröpfer und ist vor etwa zwei Jahren auf Mittelhäuser umgestiegen. Er hat 6 Zuchtpaare, die erste Brut ist wegen mangelnder Befruchtung nicht gut verlaufen aber jetzt wird es langsam. 5 Junge sind ausgeflogen und die Nester sind voll. Reinhard ist noch nicht geimpft. Viele Grüße und beste Wünsche für Gesundheit und Zucht an die Zuchtfreunde von Reinhard Gardy.

10.05. 2021 Anruf bei Günter Jarick

Ich habe mehrmals versucht, unser Ehrenmitglied Günther Jarick zu erreichen um mich nach seiner Gesundheit zu erkundigen, das ist leider nicht gelungen. Deshalb habe ich bei Zuchtfreunden in Vetschau nachgefragt, die mir bestätigten, dass es ihm gesundheitlich nicht mehr gut geht. Günter wird in diesem Jahr 90 Jahre alt und hat viel für unser Hobby geleistet, auch beim Aufbau der Modena-Zucht in der DDR, die ihn bis zum Ende seiner Tierhaltung begleitet haben. ->HIER sind Informationen über ihn.      

9.05.2021 Anruf bei Hartmut Buchler 

Hartmut ist ein langjähriger, erfolgreicher Kröpferzüchter, mit ihnen ist er auch unser amtierender Vereinsmeister. Ein Fachmann mit einer schönen Zuchtanlage, die wir uns bei der Wanderversammlung 2014 ->HIER angesehen haben. In diesem Jahr ist er mit 8 Paar Französische Großkröpfer, dominant gelbgeherzt, 2 Paar rotgeherzt und 4 Paar Französische Kröpfer, rot- und gelbgeherzt, in die Zucht gegangen. Mit 20 jungen Großkröpfern kann er sehr zufrieden sein, 4 Franzosen sind ausbaufähig. Leider ist er schon seit Anfang Dezember krankheitsbedingt zuhause und ist vor kurzem operiert worden. Danach soll er in einem viertel Jahr wieder voll einsatzfähig sein, damit er hoffentlich auch im Dezember dieses Jahres als Vorsitzender des Calauer Vereins und Ausstellungsleiter unser Gastgeber zu unserer Vereinsschau sein kann. Hartmut hat schon eine Corona-Impfung erhalten. Viele Grüße und beste Wünsche für Gesundheit und Zucht an die Zuchtfreunde von Hartmut Buchler. 

                           

8.05.2021 Anruf bei Bernd Fritsch

Bernd hat sein Leben neu gestaltet und wohnt jetzt in Polen in der Nähe von Zielona Góra. Er arbeitet weiterhin in Deutschland und ist über sein Handy und seine E-Mailadresse für alle Freunde nach wie vor gut erreichbar. Hier kann er seine Tauben sogar im Freiflug lassen, weil es noch viele Taubenzüchter und Halter gibt und der Druck durch die Greifer dadurch beim Einzelnen nicht so ins Gewicht fällt. Bernd, der Vorsitzender des SV der Malteser ist, ist mit 20 Paaren Malteser, 4 Paar Römer und 6 Paar Montauban in die Zucht gegangen. Außerdem hat er noch einige Modena und zu seiner Freude an ihrem Flug, Memelner Hochflieger. Rund 20 Malteser sind schon ausgeflogen und der Schlupf der 2. Brut beginnt, so dass Bernd sehr zufrieden ist. Eine Corona Impfung hat er schon erhalten. Viele Grüße und beste Wünsche für Gesundheit und Zucht an die Zuchtfreunde von Bernd Fritsch.                    

7.05.2021 Anruf bei Kurt Stuckers

Kurt geht es gesundheitlich nicht gut, mit seiner Hüft-OP vor 2 Jahren ist er auch nicht zufrieden. Die Versorgung seiner Starwitzer Flügelsteller fällt ihm zunehmend schwerer, so dass er überlegt sie ganz einzustellen. Er hat auch noch keine Jungtiere in diesem Jahr gezogen. Eine Corona Impfung hat er schon erhalten. Viele Grüße und beste Wünsche für Gesundheit und Zucht an die Zuchtfreunde von Kurt Stuckers.                    

 

6.05.2021 Anruf bei Toralf Golzbuder

Toralf, unser 2. Vorsitzender und Schriftführer züchtet seine Altholländischen Kapuziner auch schon lange Jahre erfolgreich. 2021 ist er mit 23 Paaren in rot und gelb (einfarbig und getigert, die er innerhalb der Farbenschläge zum Ausgleich über Kreuz verpaart) gestartet. Von der 1. Brut hat er 27 beringte und von der 2. Brut schon 35 Junge. Richtig selektieren kann er erst nach der Mauser, weil sich dann erst die Stärke der Tigerung, Augenfehler oder andere Mängel zeigen. Der Zuchtstart war sehr gut, alles ist gesund und der Toralf zufrieden. Er wartet noch auf einen Impftermin. Viele Grüße und beste Wünsche für Gesundheit und Zucht an die Zuchtfreunde von Toralf Golzbuder.

                    

5.05.2021 Anruf bei Horst Wolk

Horst ist Züchter von Altenburger Trommeltauben und ab 1.01.2021 unser neues Mitglied. Auf dem Rassetaubentag im vorigen Jahr konnte er schon einen Res. Champion stellen und den 2. Platz im Wissenstoto erringen. Seine 12 Paare in schwarz, gescheckt und gelbfahl sind gut ins neue Zuchtjahr gestartet. Es gab zwar auch leere Eier und Bruch aber in der ersten Brut konnte er 20 Jungtiere verzeichnen, wovon schon 12 beringt sind. Jetzt schlüpft die 2. Brut. Horst und seine Frau sind schon einmal gegen Corona geimpft und erhalten im Juni ihre zweite Impfung. Viele Grüße und beste Wünsche für Gesundheit und Zucht an die Zuchtfreunde von Horst Wolk.                    

4.05.2021 Anruf bei Eberhard Nakoinzer

Eberhard ist langjähriger Züchter von Schlesischen Kröpfern, Schalaster schwarz. Mit 20 Paaren ist er in diesem Jahr in die Zucht gegangen, aber das kalte Frühjahr war nicht förderlich für große Zuchterfolge. Er hofft auf die 2. Brut. Als Vorsitzender des KV Luckau-Lübben, Kreisvorsitzender der Garten- und Siedlerfreunde und Jagdfunktionär steht er voll im Leben und kennt die Schwierigkeiten, die jetzt in der Corona-Krise bei den Organisationen zu bewältigen sind. Seine erste Corona-Schutzimpfung hat er bereits erhalten. Viele Grüße und beste Wünsche für Gesundheit und Zucht an die Zuchtfreunde von Eberhard Nakoinzer.            

3.05.2021 Anruf bei Gerd Matschke  

Gerd züchtet seine Luchstauben auch von Kindesbeinen an. Jetzt sind es je 10 Paare in den Farben schwarz, rot und gelb mit Binden und geschuppt mit weißen Schwingen. 10 bis 15 Junge sind da, einiges hat er durch das kalte Frühjahr und die damit verbundene schlechte Befruchtung eingebüßt, aber die nächste Brut wird es richten. Wie alle freut er sich, wenn wir wieder unter normalen Verhältnissen unserem Hobby nachgehen können. Viele Grüße und beste Wünsche für Gesundheit und Zucht an die Zuchtfreunde von Gerd Matschke.           

2.05.2021 Anruf bei Jürgen Bierstedt

Jürgen züchtet schon von Kindesbeinen Kropftauben und ist Erzüchter seiner Hessischen Kröpfer in blau-gescheckt, blau-getigert und blau-gemöncht, dazu kommen noch weiße. Er züchtet mit 25 Zuchtpaaren und hat schon 30 Jungtiere beringt, wobei ihm aber die blau-getigerten oder blau-gescheckten in der Anzahl und im richtigen Farbanteil fehlen. Weil es im vorigen Jahr keine Ausstellungen gab, hat er auch noch sehr gute Tauben vom letzten Jahrgang im Jungtaubenschlag. Jürgen hat ebenfalls schon die erste Corona-Schutzimpfung erhalten. Er wünscht sich sehr, dass in diesem Jahr wieder Treffen mit den Zuchtfreunden und Ausstellungen stattfinden können. Viele Grüße und beste Wünsche für Gesundheit und Zucht an die Zuchtfreunde von Jürgen Bierstedt.  

       

1.05.2021 Anruf bei Tom Stache

Auch hier das Schönste und Wichtigste vorneweg: Tom ist in diesem Jahr zum ersten Mal glücklicher Vater einer Tochter geworden, wozu wir ihm ganz herzlich gratulieren. Schon als Kind war er mit Brieftauben erfolgreich und ist später zu den Rassetauben gewechselt. Mit seinen Lahore (8 ZP) hat er sich eine hochwertige Zucht aufgebaut und schon schöne Ausstellungserfolge eingefahren. Die Prachener Kanik (5 ZP) und die Arabischen Trommeltauben (2 ZP) sind später dazugekommen und man kann gewiss sein, dass er mit ihnen ebenfalls erfolgreich sein wird. 14 Paar Brieftauben hat er sich zu seiner Freude behalten und nutzt sie auch als Ammen für die erste Brut, wo er seine Zuchtpaare sofort wieder legen lässt. 44 Jungtiere sind schon da, von denen 24 absetzt sind. Er wünscht sich sehr, dass 2021 wieder Ausstellungen stattfinden können, hat aber auch mehrere schwere Erkrankungen in der Verwandtschaft und Bekanntschaft erlebt und die Gefährlichkeit von Corona gesehen. Viele Grüße und beste Wünsche für Gesundheit und Zucht an die Zuchtfreunde von Tom Stache. 

       

30.04.2021 Anruf bei Siegfried König

Siegfried, unser Zuchtwart, ging mit 25 Paar Kurzen, Reinaugen in den drei Varianten und Budapester Kurze, 6 Paar Modenesern und 20 Paar Ammen in die Zucht. Die Kurzen sind empfindlicher gegen die Kälte. Wie jedes Jahr war beim ersten Gelege einiges leer und der Frost vor 14 Tagen hat auch welche verklammen lassen. Trotzdem hat er schon 15 Abgesetzte und der Schlupf der 2. Brut steht an. Weil durch die Ausfälle auch die Termine mit den Ammen durcheinander gekommen sind, muss er viel Übersicht beim Umsetzen der Nachzucht beweisen. Die Eheleute König sind beide schon 2-mal geimpft. Viele Grüße und beste Wünsche für Gesundheit und Zucht an die Zuchtfreunde von Siegfried König.  

29.04.2021 Anruf bei Klaus Kohl

Klaus ist Kröpferzüchter. 7 Paar Altdeutsche Kröpfer, weiß, blau und blau-gehämmert, 8 Paar Schlesische Kröpfer in weiß und 2 blaufahl und blaufahl-gehämmerte, sowie 4 Brünner Kröpfer, schwarz und 2 in rot bilden seine umfangreiche Zuchtbasis. Die erste Brut hat nicht viel gebracht, viele leere Eier und verklammte Junge. Trotzdem freut er sich über 4 beringte Altdeutsche, die jetzt ohne Ammen gezogen werden. Auch 2 Schlesier und 5 Brünner hat er schon beringt. Jetzt kommt die zweite Brut und hoffentlich wärmeres Wetter. Er hofft, wenn es mit den Impfungen so zügig weitergeht, dass wir uns im Herbst wieder versammeln können und eventuell auch wieder Schauen stattfinden können. Viele Grüße und beste Wünsche für Gesundheit und Zucht an die Zuchtfreunde von Klaus Kohl.  

28.04.2021 Anruf bei Joachim Kerstan

Unser ehemaliger, langjähriger Kassierer Achim wird in diesem Jahr auch schon 80 Jahre alt. Er hat sich in diesem Jahr noch neue Tiere für seine Italienischen Mövchen schicken lassen, so dass er mit 4 Paaren in die Zucht gehen konnte. Er hat auch schon Nachzucht, aber noch nichts beringt. Seine erste Impfung bekommt er am Freitag. Viele Grüße und beste Wünsche für Gesundheit und Zucht an die Zuchtfreunde von Joachim Kerstan.

  

27.04.2021 Anruf bei Norbert Weißhuber

Norbert bekommt man ganz schlecht ans Telefon, deshalb habe ich mich bei Rudi Peisker erkundigt, wie es bei ihm läuft. Norbert züchtet Englische Zwergkröpfer und Steigerkröpfer und hat auch schon einige Junge von ihnen. Norbert Weißhuber sitzt rechts neben Rudi Peisker auf dem unteren Bild.

26.04.2021 Anruf bei Rudi Peisker

Rudi ist Kröpferzüchter. Englische Groß- und Zwerg Kröpfer und Schlesische Kröpfer in rotfahl und weiß haben es ihm angetan. Von seinen 15 Zuchtpaaren fliegen schon 10 Schlesier und 3 Engländer. Die Temperaturen waren nicht förderlich, einige Junge sind ihm auch schon verklammt. Gerade die Engländer lieben es aber wärmer und machen später los, so dass er noch mit viel Nachzucht rechnet. Seine erste Corona Schutzimpfung hat er auch schon erhalten. Viele Grüße und beste Wünsche für Gesundheit und Zucht an die Zuchtfreunde von Rudi Peisker.

   

25.04.29021 Anruf bei Wolfgang Kamuf

Wolfgang muss nach seiner Herzerkrankung auch kürzer fahren und hat sich von seinen blauen Strassern, auch wegen dem Federstaub, getrennt, mit denen er lange Jahre zur Spitze gehörte und viele Erfolge errungen hat. Jetzt züchtet er nur noch Mährische Strasser in den Lackfarben schwarz und rot. Von den 10 Zuchtpaaren fliegen schon 9 Junge und weitere 9 sind beringt, kein schlechtes Ergebnis in diesem kalten Frühjahr. Wolfgang und seine Frau haben schon die erste Corona-Schutzimpfung im Cottbuser Impfzentrum erhalten und am 15. Mai bekommen sie die zweite Impfung. Viele Grüße und beste Wünsche für Gesundheit und Zucht an die Zuchtfreunde von Wolfgang Kamuf.  

24.04.2021 Anruf bei Werner Golzbuder

Werner, der in diesem Jahr auch schon 80 Jahre alt wird, züchtet schon lange seine Luchstauben. Früher hatte er auch mit Schmöllner Trommeltauben gute Erfolge. Er geht mit 6 ZP Luchstauben, farbschwingig gelb mit weißen Binden und gelb-weiß-geschuppt in die Zucht und hat auch schon Junge. Vorgestern hat er im Impfzentrum Cottbus seine erste Impfung bekommen, hat gut geklappt, in 30 Minuten war alles erledigt. Ich habe ihm von der Idee mit den Futtertischen erzählt, er war sehr interessiert und möchte das eventuell auch einführen. Viele Grüße und beste Wünsche für Gesundheit und Zucht an die Zuchtfreunde von Werner Golzbuder.

23.04.2021 Anruf bei Horst Schumann

Horst hat seine Zucht ebenfalls reduziert, auch weil sich seine 83 Jahre bemerkbar machen. Er hat mit vier Paaren, drei Brünner Kröpfern in rot und gelb und einem Paar Thüringer Schnippen, schwarz begonnen. Sechs Jungtiere sind bereits beringt, wo ihm beim ersten Nestpaar Brünner ein Missgeschick passiert ist. Er hat Ringe der Thüringer aufgezogen, die haben aber die Größe 8, statt der 7 für die Brünner. Das ist zwar traurig, aber vielleicht werden es noch gute Zuchttiere. Ansonsten ist er mit der Befruchtung und dem Schlupf zufrieden. Horst hat schon beide Corona Schutzimpfungen, die er sich in Görlitz abgeholt hat. Zu erwähnen wäre auch, dass Horst Schumann einer der Wenigen von unseren älteren Jahrgängen ist, der zuhause die Technik zur Verfügung hat und die auch bedienen kann, um unsere Homepage zu besuchen. Viele Grüße und beste Wünsche für Gesundheit und Zucht an die Zuchtfreunde von Horst Schumann.

        

22.04.2021 Anruf bei Robert Begerock

Robert züchtet seine Elsterkröpfer schon seit 50 Jahren. In diesem Jahr geht er mit 10 Paar gelb und 8 Paar schwarz in die Zucht. Von den zehn beringten Jungtieren fliegen schon drei gelbe und ein schwarzes. Es geht in die 2. Brut. Durch eine notwendige OP konnte Robert seine Zucht erst später beginnen. Einen Termin für eine Corona-Schutzimpfung hat er bisher noch nicht erhalten. Er möchte sich gern impfen lassen, aber nicht mit AstraZeneca. Viele Grüße und beste Wünsche für Gesundheit und Zucht an die Zuchtfreunde von Robert Begerock.     

21.04.2021 Anruf bei Michael Sachse

Micha geht mit 19 Paaren seiner Giant Homer in blau mit schwarzen Binden, schwarz und andalusier in die Zucht. Durch das Wetter und andere Umstände hängt er ein Monat hinter dem sonstigen Ablauf her. Seine Hoffnungen liegen in der zweiten Brut. Die erste Brut hat leider nicht viel gebracht. Viele Grüße und beste Wünsche für Gesundheit und Zucht an die Zuchtfreunde von Michael Sachse.   

20.04.2021 Anruf bei Dietmar Saschowa

Dietmar hat die Zucht mit 6 Paar Show Homer, 6 Paar Giant Homer, 2 Paar Show Racer und 2 Paar Nürnberger Bagdetten begonnen. Er ist nicht zufrieden mit der ersten Runde, viele Eier unbefruchtet oder zerdrückt. Bei der kalten Witterung sind ihm auch Junge verklammt. Weil er ja noch voll im Berufsleben steht, kann er sich erst abends die Bescherung ansehen. Er hofft auf die 2. Runde, wo sie jetzt mit dem Legen beginnen. Viele Grüße und beste Wünsche für Gesundheit und Zucht an die Zuchtfreunde von Dietmar Saschowa.

19.04.2021 Anruf bei Andreas Steinberg

Andreas züchtet seine Märkische Elstern eigentlich mit 15 Paaren in seinem Hauptfarbenschlag gelb und einigen schwarzen und roten, sowie einem blauen Paar. Dazu kommen noch die Ammen. Da aber im März 2021 mit Dr. Manfred Lübcke, Schwedt/Oder ein bekannter, verdienstvoller Züchter dieser seltenen Rasse verstorben ist, hat er mit anderen Zuchtfreunden diese Tauben übernommen und geht nun mit 25 Paaren in die Zucht. Trotzdem die Märker kaum zu halten gewesen sind und fleißig legten, waren viele Eier unbefruchtet oder abgestorben. Das kalte Wetter war für die wenigen Geschlüpften nicht förderlich. Es wird auch noch einige Zeit dauern, bis sich die neuen Tauben in den Bestand eingefügt haben und Ruhe in den Schlag einzieht. Andreas hat seine erste Corona-Impfung erhalten und bekommt im Mai seine 2. Er freut sich wie alle auf ein Wiedersehen in Züchterkreisen. Viele Grüße und beste Wünsche für Gesundheit und Zucht an die Zuchtfreunde von Andreas Steinberg.

18.04.2021 Anruf bei Martin Zerna

Auch unser Ehrenvorsitzender hat seine Rassenpalette und die Anzahl der Paare reduziert. Martin züchtet mit 14 Paar Modena rot, 1 Paar Modena rot-hellschildig, 1 Paar Modena rot mit weißen Binden und 8 Paar Deutsche Modeneser rot mit weißen Binden, alle Schietti. Bei den Modena läuft es besser als bei den Modeneser. Bei beiden Rassen schlüpft jetzt die 2. Brut und er hat schon 10 Modena und 8 Modeneser beringt. Die Modena stehen in diesem Jahr im Siegerring und wenn die VDT Schau in Leipzig stattfinden kann, wird Martin bestimmt mit hochwertigen Rassevertretern teilnehmen. Ihre schwere Krankheit vom Jahreswechsel haben die Eheleute Zerna jetzt überwunden, aber im Juni werden sie ihre Abwehrkräfte wieder durch eine Impfung auffrischen lassen. Viele Grüße und beste Wünsche für Gesundheit und Zucht an die Zuchtfreunde von Martin Zerna.

 17.04.2021 Anruf bei Willy Meyer

Willy hat, bedingt durch seine Krankheit und OP im vorigen Jahr mit 130 Tauben noch zu viele auf dem Schlag. Wer noch welche braucht, kann sich hier vielleicht versorgen. Er muss sie in nächster Zeit aussortieren und nach seinen Vorstellungen verpaaren, um dann mit 16 Paaren Deutschen Modenesern, 5 Paar Steller-Kröpfer und 3 Paar Luchstauben in die Zucht zu gehen. Willy wird am 8. Mai 70 Jahre alt und ist seit 47 Jahren im SV der Deutschen Modeneser organisiert. Gesundheitlich geht es wieder aufwärts, es dauert aber eben seine Zeit und er muss sich gedulden. Am Montag hat er den Termin für seine erste Corona-Schutzimpfung. Er freut sich schon auf ein Wiedersehen mit den Zuchtfreunden, sieht das aber kaum in diesem Jahr. Viele Grüße und beste Wünsche für Gesundheit und Zucht an die Zuchtfreunde von Willy Meyer.

 

16.04.2021 Anruf bei Horst Luttosch

Horst züchtet seine Deutschen Modeneser schon über 60 Jahre. 1963 wurde er SV Mitglied. Altersgemäß, er feiert in diesem Jahr seinen 85. Geburtstag, hat er seine Farbenschläge reduziert und „nur“ 15 Paare in Schietti gelb-hellschildig, gelb mit weißen Binden, blau mit weißen Binden und ein Paar Gazzi gelb behalten. 20 Junge hat er von ihnen schon beringt. Horst geht es gesundheitlich gut und er hat heute seine 2. Corona Schutzimpfung erhalten. Viele Grüße und beste Wünsche für Gesundheit und Zucht an die Zuchtfreunde von Horst Luttosch.

15.04.2021 Anruf bei Klaus Hockwin

Klaus züchtete seit 1975 Coburger Lerchen. Ein Siegertitel in Leipzig auf eine junge 0,1 war sein größter Erfolg. Er kann sich auch an über 90 Coburger Lerchen auf einer Vereinsschau in Burg erinnern. Das ist alles vorbei und auch er musste sich von ihnen trennen. Sein Alter und die Folgen eines Schlaganfalls, mit der Lähmung in einem Arm, zwingen ihn dazu nur noch die ruhigeren Mondain zu behalten. Davon ging er mit 3 Paar, blau-schimmel, in die Zucht und hat schon 3 Jungtiere. Ein Paar brütet schon wieder. Er braucht dazu unbedingt wieder blaue Mondain. Darüber müssen wir mit Eckhard Schulz reden, der doch jedes Jahr zu seinen französischen Texaner-Freunden fährt. Vielleicht kann er da helfen? Sein Geflügel, wozu noch große Hühner und Zwerghühner gehören und seine Bienen halten Klaus auf Trab und so lange es hell ist „wirbelt“ er draußen rum. Das ist sein Lebenselixier. Wenn ihn seine Frau, die seit einem Unfall auf den Rollstuhl angewiesen ist, auf dem großen Grundstück dringend erreichen will, benutzt sie die Trillerpfeife. Das ist das Zeichen für ihn sich zu melden. Beide kennen sich schon aus Kindertagen, sind in der Schule zusammen in eine Klasse gegangen und werden in diesem Jahr beide 80 Jahre alt. Schon deshalb und wie sie mit ihren Schicksalsschlägen umgehen und das Beste daraus machen, kann man sie eigentlich nur beneiden! Sie wollen sich auch beide impfen lassen und warten auf den Termin. Viele Grüße und beste Wünsche für Gesundheit und Zucht an die Zuchtfreunde von Klaus Hockwin.      

14.04.2021 Anruf bei Ulf Lehmann

Ulf hat noch zwei Paar Altenburger Trommeltauben und zwei Paar Texaner, von den Altenburgern hat er auch schon Junge. Er fährt jeden Tag mit dem Fahrrad in den Garten, um sie zu versorgen, das hält ihn mit seinen bald 82 Jahren fit. Er und seine Frau haben auch schon einen Termin für die Corona-Impfung. Viele Grüße und beste Wünsche für Gesundheit und Zucht an die Zuchtfreunde von Ulf Lehmann.  

 

13.04.2021 Anruf bei Joachim Jacobick

Bei Joachim, der im Januar 85 Jahre alt geworden ist, ist es das erste Jahr ohne Tauben. Das ist ziemlich ungewohnt für ihn, denn so lange er denken kann haben die ihn in seinem Leben begleitet. Erst die Brieftauben und seit 1977 die Deutschen Schautauben. In Zuchtzeiten hat er täglich über 600 Stufen zu seinen Schlägen bewältigt. Weil er seine Frau jetzt stärker unterstützen muss und es ihm selbst immer schwerer fiel, hat er 2020 beschlossen die Zucht zu beenden und die Tauben abzuschaffen. Er bereut diesen Schritt nicht, denn er merkt, dass die fehlende Belastung ihm gut tut. Jetzt kann er nur über das Telefon die Verbindung zu seinen Zuchtfreunden halten aber er freut sich schon auf die Zeit nach Corona, wo er wieder an den Veranstaltungen seiner Vereine persönlich teilnehmen kann. Die erste Corona-Impfung haben übrigens beide schon bei ihrer Hausärztin erhalten. Viele Grüße und beste Wünsche für Gesundheit und Zucht an die Zuchtfreunde von Joachim Jacobick.

     

12.04.2021 Anruf bei Bernhard Schulz

Bernhard wird in einem Monat 86 Jahre alt und ist noch gut drauf. Er bekam schon im Januar und Februar seine Schutzimpfungen und ist somit erstmal gegen Corona abgesichert. Seine beiden Rassen Strasser, 10 Zuchtpaare in schwarz und gelb und Schlesische Mohrenköpfe, 11 Zuchtpaare in schwarz, rot und gelb, züchtet er schon lange Zeit sehr erfolgreich. Bei einem Paar von den Strassern hat eine junge Täubin noch nicht gelegt, aber er hat schon 4 Junge. Bei den Schlesischen sind es 11 Jungtiere. Das ist somit ein guter Start in die Saison 2021. Viele Grüße und beste Wünsche für Gesundheit und Zucht an die Zuchtfreunde von Bernhard Schulz.

      

11.04.2021 Anruf bei Jürgen Kraßka

Jürgen züchtet schon einige Jahre an den neuen Farben, Schwarzsprenkel und Qualmond, seiner Ungarischen Riesentauben. Wenn ihm da jemand mit schwarzen Ungarischen Riesentauben aushelfen könnte, würde er sich freuen. Er sucht übrigens auch noch Seramas. Die Kontaktdaten findet man unter Mitglieder. Von insgesamt 20 Zuchtpaaren, zusammen mit den Indischen Pfautauben, sind schon 8 Ungarn beringt.  Es hat sich wieder einmal bewiesen wie nützlich Züchtergespräche sind. Wir haben uns darüber unterhalten, mit welchen Schwierigkeiten man altersbedingt bei der Versorgung der Tauben zu kämpfen hat. Da kann man, wenn man unten die Futterrinnen füllt, schon mal überlegen, wie man wieder hoch kommt. Dabei ist mir eingefallen, dass da doch Futtertische abhelfen könnten und werde die einführen. Im Sperrmüll findet man bestimmt billig Material dafür. Viele Grüße und beste Wünsche für Gesundheit und Zucht an die Zuchtfreunde von Jürgen Kraßka. 

Das Gespräch zeigt in Punkto Futtertisch bei mir Nachwirkungen. Wer nur einen oder zwei Schläge hat, wird schnell geeignete Lösungen finden. Da ich aber 8 Schlagabteile habe ist das schon schwieriger und kostenaufwändiger. Ich habe für mich die Lösung bei IKEA gefunden und gleich 8 Tische bestellt. Ich werde an den Seiten der Tischplatte noch Leisten anbringen, damit die Krippen und das Futter nicht herunterfallen.

 

10.04.2021 Anruf bei Wolfgang Dubrau

Wolfgang züchtet mit 50 Paaren, Luchstauben, Sächsische und Thüringer Farbentauben, die seltenen Böhmischen Flügelschecken und die ebenfalls sehr seltenen Domino Mövchen, also eine bunte Rassenpalette. Die Zucht ist gut angelaufen, 50 Jungtauben sind beringt und die ersten Luchstauben sind schon ausgeflogen. Trotzdem wartet auch er auf wärmeres Wetter, damit es einen Ruck in der Zucht gibt. Viele Grüße und beste Wünsche für Gesundheit und Zucht an die Zuchtfreunde von Wolfgang Dubrau. 

9.04.2021 Anruf bei Daniel Kathen

Daniel züchtet seine Deutschen Modeneser in Gazzi und Schietti mit 30 Zuchtpaaren in mehreren Farbenschlägen. Die Rasse ist sehr zuchtfreudig und er hat bisher schon 70 Junge, darunter auch sehr hoffnungsvolle, wie die Bilder zeigen. 14 Paare sitzen schon wieder auf Eiern der nächsten Brut. Viele Grüße und beste Wünsche für Gesundheit und Zucht an die Zuchtfreunde von Daniel Kathen. 

   

8.04.2020 Anruf bei Hans-Jürgen Noack

Hansi zieht die Quarantäne durch und fährt nur einmal in der Woche einkaufen, sonst trifft er seit über einem Jahr schon kaum noch Menschen persönlich. Bei seinen insgesamt 20 Zuchtpaaren, Show Racer in Blau mit schwarzen Binden und deren Schimmeln, sowie den Giant Homer, blau mit schwarzen Binden und weiß, geht bisher noch nicht viel. Er wartet auch auf wärmeres Wetter. Viele Grüße und beste Wünsche für Gesundheit und Zucht an die Zuchtfreunde von Hans-Jürgen Noack.    

7.04.2020 Anruf bei Eckhard Schulz

Eckhard, unserem Kassierer, geht es gesundheitlich wieder gut. Seine 36 Paar Texaner sind bei diesem Wetter rassebedingt noch nicht in Form. Ein paar Junge sind da, aber viele Gelege waren unbefruchtet oder abgestorben. Doch das ist jedes Jahr so und am Ende wird abgerechnet, sagt der erfolgreiche Züchter. Viele Grüße und beste Wünsche für Gesundheit und Zucht an die Zuchtfreunde von Eckhard Schulz. 

6.04.2021 Anruf bei Dietmar Schenker

Das Wichtigste, gesundheitlich geht es ihm gut, seine Behandlungen hat er gut überstanden. 20 Junge Eistauben liegen im Nest, ein guter Start, obwohl er bei zwei Paaren Umpaarungen vornehmen musste, weil es nicht funktionierte. Er ist auch schon gegen Corona geimpft und freut sich darauf, wenn wir wieder mit dem Vereinsleben starten können. Seine Meinung, Corona wird erst durch eine höhere Impfquote eingedämmt, was eine Voraussetzung dafür ist, dass wir uns persönlich wieder treffen können. Viele Grüße und beste Wünsche für Gesundheit und Zucht an die Zuchtfreunde von Dietmar Schenker.      

3.04.2021 Was muss denn noch passieren?

Jetzt sind wir über ein Jahr im Kampf mit Corona und tausende Menschen, darunter viele Zuchtfreunde, haben das mit ihrem Leben bezahlt oder große Leiden ertragen müssen, von denen sie vielleicht für ihr weiteres Leben geschädigt sind. Doch einige denken immer noch, dass man das einfach negieren kann und vermissen ihre persönlichen „Triumpfe“ (Bänder, Becher, Tassen zählen dazu!). Dafür riskieren sie auch Menschenleben! Ich habe schon im Juli 2020 meine Meinung dazu veröffentlicht. Damals wie heute wird versucht, die Realisten als Saboteure zu verunglimpfen, als wenn man Corona wegen einer Rassetaubenausstellung ausschalten kann? Das haben die, die die Pandemie klein reden wollen, noch nicht begriffen. Was muss denn noch passieren bis ihnen die Augen aufgehen, dass man dafür keine Menschenleben gefährden darf? Um unser Leben zu schützen, und nur wenn wir leben gibt es auch ein Hobby, müssen wir die Realitäten erkennen und akzeptieren. Wir müssen jetzt da gemeinsam durch. Wir müssen geduldig abwarten und die Füße stillhalten bis Corona durch die Impfungen besiegt wird. Erst dann kann unser Vereinsleben wieder weitergehen, wenn wir keinen weiteren Menschen gefährden und selbst nicht mehr gefährdet sind. Im Anhang meine Aussage dazu schon von vor neun Monaten:  

 1.04.2021 Ab heute begrüßen wir unsere Besucher mit einem modernisierten Outfit

und hoffen, dass es allen gefällt. 2002 stellte Martin Zerna diese Homepage ins Netz. Was er damals mit viel Mühe erschaffen hat ringt einem heute noch Hochachtung ab. Unabhängig von dem Zeitaufwand, denn er bewegte sich auf einem völlig neuen Gebiet, die damals neue Technik war noch sehr viel schwerer als heute zu bewältigen. Dafür ein großes Dankeschön! 

In den 19 Jahren wurden 113.061 Besucher registriert, was für das nicht erlahmende Interesse an unserem Niederlausitzer Rassetaubenvereins spricht, wofür wir uns ebenfalls bedanken möchten. Die Technik ist nun für den Webmaster auch Neuland, aber mit der Praxis werden die Möglichkeiten immer besser erkannt werden, so dass wir weiterhin aktuell und in hoher Qualität von den Aktivitäten unseres Vereins berichten werden. 

    

Das letzte Bild der alten Seite

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1.04.2021 Wir gratulieren im Monat April
  2.04.1938 Schumann Horst 83 Jahre
  3.04.1993 Stache Tom 28 Jahre
10.04.1968 Matschke Gerd 53 Jahre
19.04.1961 Bauz Ingo 60 Jahre


 

 

 

1.03.2021 Wir gratulieren im Monat März
10.03.1955 Noack Hans-Jürgen 66 Jahre
23.03.1957 Steinberg Andreas 64 Jahre
25.03.1957 Kohl Klaus 64 Jahre

 

 

 

 

1.02.202 Wir gratulieren im Monat Februar
06.02.1950 Weißhuber Norbert 71 Jahre
10.02.1956 Schulz Eckhard 65 Jahre
12.02.1958 Buchler Hartmut 63 Jahre

 1.01.2021 Wir gratulieren im Monat Januar
02.01.1936 Joachim Jacobick 85 Jahre, eine Würdigung sehen sie HIER-> Porträt
08.01.1942 Kraßka Jürgen 79 Jahre
16.01.1950 Peisker Rudi 71 Jahre

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

28.12.2020 Karl-Heinz Sommer verstorben
Am 27.12.2020 ist unser lieber Zuchtfreund, der Meister der Deutschen Rassetaubenzucht Karl-Heinz Sommer, im Alter von 84 Jahren nach schwerer Krankheit verstorben. Die Beerdigung findet am 8.01.2021 um 13:00 Uhr auf dem Friedhof Calauer Vorstadt in Luckau statt. Wir werden ihn auf seinem letzten Weg begleiten. Karl-Heinz war ein Mensch von denen die Welt mehr benötigte, dann ginge es friedlicher auf ihr zu. Er züchtete Deutsche Modeneser und Strasser und war bis zuletzt aktiv, wenn es seine Kräfte zuließen. Eine ausführliche Würdigung seiner Person und seiner Verdienste können sie -> HIER lesen,
die auch in der GZ erscheinen wird. Unsere VS 2021 wird als Karl-Heinz Sommer Gedächtnisschau stattfinden.

 

Noch wenige Stunden, dann werden die Kerzen an den Weihnachtsbäumen strahlen. So wie althergebracht seit vielen Jahren. Und doch ist heuer alles anders. Nicht etwa weil Weihnachten unmodern geworden ist. Nein, nein! Daran liegt es nicht. Vielmehr beeinflusst die Corona-Pandemie unseren Erdball in einer Form, wie wir sie alle nicht kannten. Es ist eine Katastrophe, unter deren Folgen so viele Menschen direkt oder indirekt leiden müssen. Wir als Züchter von Rassetauben haben ebenfalls die Folgen der Pandemie zu spüren bekommen. Im Oktober gab es noch einige kleinere Ausstellungen.
Ab November wurde alles untersagt. Und letztlich sind Highlights wie Leipzig oder Hannover der zweiten Coronawelle zum Opfer gefallen. Vor einem Jahr hat kein Mensch an derart böse Entwicklungen denken können. Nun werden wir als Züchter in unserem Leben immer wieder neu herausgefordert. So verhält es sich auch mit dieser Pandemie. Jeder möge die Regeln beachten. An die eigene Sicherheit zuerst denken! Dadurch gesund bleiben. Schließlich wollen wir doch im kommenden Jahr alle gemeinsam wieder ausstellen und uns dabei treffen.  
Weihnachten im Jahr 2020 ist ein Fest unter besonderen Umständen. In mancher Familie wird die Anzahl der Gäste deutlich geringer ausfallen. Doch es bleibt Weihnachten, das Fest der Familien. Dazu wünschen wir Ihnen allen friedvolle und besinnliche Stunden. Lassen sie sich vom Glanz der Lichterverführen. Es gibt mehr im Leben als ausschließlich die Corona-Pandemie. Verleben Sie alle angenehme Weihnachtsfeiertage!
Das wünschen wir ihnen von Herzen. Und nach den Festtagen dauert es nicht mehr lange, dann steht der Jahreswechsel bevor. Kommen Sie alle gut in das neue Jahr. Bleiben Sie gesund! In einigen Wochen wird gepaart. Am Ende der Zuchtzeit ist dann hoffentlich die meiste Unsicherheit durch den Covid19-Virus gebannt.
Ihnen allen wünschen wir angenehme Feiertage und ein gesundes Jahr 2021!

1.12.2020 Unsere Vereinsschau am 19. – 20.12.2020 kann nicht stattfinden
Wie es vorauszusehen war, kann auch unsere Vereinsschau 2020 nicht stattfinden. Die Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie machen das unmöglich. Es ist natürlich sehr schade, dass uns in diesem Jahr, wo wir schon einige Veranstaltungen absagen mussten, auch dieses gemeinsame Erlebnis, der Höhepunkt im Vereinsleben, versagt bleibt. Positiv ist aber zu vermerken, dass wir noch keinen Zuchtfreund zu verzeichnen haben, der an Corona erkrankt oder gar verstorben ist. Das ist das Wichtigste, alles andere werden wir nachholen und neu erleben können. Hoffen wir, dass im nächsten Jahr Corona überwunden und besiegt wird und wir zu unserem normalen Leben zurückkehren können.
Wir werden uns zum Jahresanfang, sobald die Situation es zulässt, im Vorstand zusammensetzen um die Aktionen zu planen, die unser Vereinsleben wieder aktivieren werden. Mehr als abwarten können wir leider im Moment nicht tun. Passt gut auf euch auf und bleibt gesund!

 1.12.2020 Wir gratulieren im Monat Dezember
2.12.1951 Bierstedt Jürgen 69 Jahre
4.12.1964 Sachse Michael 56 Jahre
21.12.1962 Golzbuder Thoralf 58 Jahre
31.12.1988 Kathen Daniel 32 Jahre

3.11.2020 Nur eine Spielerei, aber eine Bestätigung unserer Arbeit
Am 23.01.2020 freuten wir uns über den 20.000 Besucher seit meiner Übernahme am 23.04.2014. Gestern konnte ich den Zähler mit der seltenen Zahl von 111.111 Besuchern feststellen. Das sind 3.773 Besucher seit Januar, also in nur 9 Monaten, ein sehr schönes Ergebnis,
denn es zeigt, dass wir mit der aktuellen Gestaltung die Züchter zum Besuch unserer Homepage anregen.


 
3.11.2020 KVS und GS Gruppe Spreewald des SV der Züchter Deutscher Schautauben
Weil die aktuellen Corona-Maßnahmen der Regierung erst ab 2.11.2020 gelten, konnte die KVS Cottbus-Spree-Neiße trotz der steigenden Infektionszahlen noch am 30.10. bis 1.11.2020 stattfinden. Im WK 14 in Cottbus waren 586 Nummern Rassegeflügel und 41 Kaninchen auf einer gewohnt wunderbar ausgestalteten Ausstellung mit perfekter Organisation von dem Kollektiv des KTZV Gallinchen mit Ausstellungsleiter Hans Debarry zu bewundern.
Von unseren Mitgliedern waren folgende Züchter erfolgreich:
V97 KVE Lahore, schwarz Tom Stache
V97 EAT Mährische Strasser, gelb Wolfgang Kamuf
Hv96 E Mährische Strasser, schwarz Wolfgang Kamuf
Hv96 EOB Deutsche Modeneser, Gazzi blau ohne Binden Daniel Kathen

Hv96 E Deutsche Modeneser, Schietti blau-gehämmert Daniel Kathen
sg95 E Prachener Kanik, schwarz Tom Stache
Sg94 Z Deutsche Modeneser, Schietti blau-schimmel mit schwarzen Binden Daniel Kathen

Auf der GS der Gruppe Spreewald des SV der Züchter Deutscher Schautauben standen 81 Deutsche Schautauben von 4 Züchtern. SR Joachim Pforte vergab folgende hohen Bewertungen:
1 x V97, 3 x hv96 und 7 sg95, alle auf Tauben von Klaus Höchsmann.    

V97 SV-Band 0,1 a blau-schimmel mit schwarzen Binden Klaus Höchsmann   
hv96 KVE 1,0 a AOC indigo dunkel Klaus Höchsmann   
hv96 Band Gruppe 0,1 a blau mit schwarzen Binden Klaus Höchsmann   
hv96 Band Gruppe 1,0 j schwarz Klaus Höchsmann   
sg95 EOB 0,1 j dunkel Klaus Höchsmann   
und weitere 6 x sg95 mit hohen Preisen. 
       
Vielen Dank und herzlichen Glückwunsch!
Bilder und der Bericht über die Gruppenschau Gruppe Spreewald gibt es ->
HIER

                                      3.11.2020 VS RGZV Forst am 24.-25.10.2020 in Forst
Die Forster VS findet traditionsgemäß am letzten Oktoberwochenende statt. Am 24. – 25.10.2020 standen 285 Nummern  Rassegeflügel in der neuen Ausstellungshalle an der Promenade. Von unserem Verein waren folgende Züchter erfolgreich:
V97 Pokal Giant Homer, blau mit schwarzen Binden Michael Sachse

V97 Pokal Modena, Schietti rot Martin Zerna
V97 EG Deutsche Modeneser, Schietti blau mit schwarzen Binden Daniel Kathen
Hv96 Pokal Luchstaube, weißschwingig rot-weiß-geschuppt Gerd Matschke
Hv96 E Deutsche Modeneser, Gazzi rotfahl-gehämmert Daniel Kathen
Hv96 E Deutsche Modeneser, Gazzi blau ohne Binden Daniel Kathen
Hv96 Pokal Schlesische Kröpfer, Schalaster gelb Peter Brülke
Hv96 E Einfarbige Mövchen, schwarz-weiß-gescheckt Wolfgang Dubrau
Sg95 E Luchstauben, weißschwingig gelb-weiß-geschuppt Gerd Matschke
Sg95 E Luchstauben, weißschwingig schwarz-weiß-geschuppt Wolfgang Dubrau
Sg95 E Sächsische Mönchtaube, rot mit weißen Binden Wolfgang Dubrau
Sg95 EG Sächsische Weißschwänze, kupfer Wolfgang Dubrau
Sg95 E Domino Mövchen, schwarz Wolfgang Dubrau
Sg94 Z Luchstauben, farbschwingig rot Wolfgang Dubrau
Sg94 Z Deutsche Modeneser, Schietti braunfahl-schimmel Daniel Kathen
Sg94 Z Deutsche Modeneser, Gazzi blau mit schwarzen Binden Daniel Kathen
Sg94 Sächsische Mönchtaube, rot-weiß-geschuppt Wolfgang Dubrau
Vielen Dank und herzlichen Glückwunsch!
Danke auch an Daniel Kathen für die Bilder.

 

 

1.11.2020 Wir gratulieren im Monat November
25.11.1949 Stuckas Kurt 71 Jahre

28.11.2020  KVS Calau abgesagt
Liebe Zuchtfreunde,
nach den Absagen von Leipzig und Erfurt hat mir Hartmut Buchler heute mitgeteilt, dass auch die KVS Calau nicht stattfinden kann. Damit entfällt unsere Versammlung am 8.11.2020, deren Durchführung wegen des Ansteigens der Fallzahlen sowieso vage geworden war. Über die Chancen, ob unsere Vereinsschau Ende Dezember in Calau stattfinden kann, kann man jetzt noch keine Aussage treffen. Das hängt von der Entwicklung ab, die keiner voraussehen kann, wir können zumindest noch darauf hoffen.
Ich denke, es ist ein guter Vorschlag, wenn wir die Zeit abwarten und keine weiteren Termine planen, die wir dann mit hoher Wahrscheinlichkeit doch wieder stornieren müssen. Es wäre natürlich eine Freude, wenn wir dieses schlimme Jahr mit einer VS abschließen könnten, aber es ist viel wichtiger, dass bisher noch keines unserer Mitglieder an Corona erkrankt ist. Zumindest ist mir nichts anderes bekannt. Hoffen wir, dass es so bleibt, passt gut auf Euch auf!

Viele Grüße, Euer     
    

22.10.2020 Jurek Szczurowski verstorben
Heute erreichte uns die traurige Nachricht, dass unser geschätzter Zuchtfreund Jurek Szczurowski aus Zielona Gora im Alter von 84 Jahren verstorben ist. Mit im verliert der Rassetaubenverein Zielona Gora eine seiner Leitfiguren. Jurek Szczurowski stammte aus dem ehemaligen Lemberg, heute Lwiw in der Ukraine. Durch die Entwicklungen zum Kriegsende 1945 wurde Zielona Gora seine neue Heimat. Die Großeltern von Jurek sprachen Deutsch, von ihnen erlernte er die zweite Sprache, mit der er uns in späterer Zeit eine große Hilfe bei der Verständigung zwischen den Zuchtfreunden aus beiden Ländern war. Jurek Szczurowski war Gründer des Taubenvereins von Zielona Gora. Jahrzehnte war er Vorsitzender dieses Clubs und seit vielen Jahren Preisrichter. 2003 zum 6. VDT-Meeting in Cottbus überbrachte er die Grüße des Polnischen Verbandes. Selbstverständlich traf man unseren Freund Jurek auf vielen Rassetaubentagen in Calau sowie auf diversen Ausstellungen in Deutschland. Mit ihm verlieren wir einen Zuchtfreund, der sich besonders wegen seinen Erlebnissen im Krieg aktiv für die Völkerverständigung einsetzte. Unser Freund Jurek möge in Frieden ruhen. Wir behalten ihn in unseren Erinnerungen.
Unsere Anteilnahme und Mitgefühl gilt seiner Frau und den Familien seiner Kinder.

15.10.2020 Artikel von Martin Zerna in polnischer Fachzeitschrift „Golebi“

Martin Zerna hat einen interessanten Beitrag über die Deutsche Schautaube veröffentlicht, die auch in Polen in hoher Qualität gezüchtet wird. Den deutschen Text kann man ->HIER lesen.

 

12.10.2020 Einladung zur Novemberversammlung
Liebe Zuchtfreunde,
unsere letzte Versammlung in diesem Jahr ist für den 8.11.2020 geplant. An diesem Wochenende findet auch die KVS Calau in der Ernst-Mähler-Halle statt, so dass unsere Calauer Mitglieder und andere Aussteller für den Besuch unserer Versammlung ausfallen würden. Eine Woche später ist das DGH Kunersdorf nicht frei, wir können den Termin also auch nicht verschieben. Deshalb möchte ich Euch für den 8.11.2020 um 10:00 Uhr nach Calau einladen.
Wir werden nach einer kurzen Tagesordnung gemeinsam die Ausstellung besuchen und dabei unser Hauptaugenmerk naturgemäß auf die Tauben legen. Mit Martin Zerna als Gesprächsleiter werden wir über die Qualität der anwesenden Rassen, deren Feinheiten und ihre Bewertung diskutieren, wo sich bestimmt interessante Gespräche entwickeln werden. Die Calauer sind gute Gastgeber, so dass wir ein paar gemütliche Stunden unter Zuchtfreunden verbringen können. Ich hoffe Euch zahlreich begrüßen zu können.
Mit besten Wünschen, in dieser Zeit besonders für die Gesundheit,
Euer 

Die Einladung ist heute an die Mitglieder mit E-Mail Adresse rausgegangen, die anderen werde ich anrufen.
Bitte informiert auch andere Mitglieder, wenn ihr die Gelegenheit dazu habt.

10.10.2020 Mitgliederversammlung mit JTB der Gruppe Spreewald des SV der Züchter Deutscher Schautauben
Ulrich Schoger konnte um 14:00 Uhr 9 Mitglieder und einen Gast begrüßen, die 52 Tauben mitgebracht hatten. Die seit der letzten Versammlung bestehenden Meinungsverschiedenheiten zwischen Ulrich Schmoger und Klaus Höchsmann wurden mit Unterstützung der Mitglieder im gegenseitigen Einverständnis und zum Nutzen der Gruppenarbeit im Gespräch ausgeräumt. 81 Tauben sind zu unserer GSS am 30.10. – 1.11.2020 in Cottbus gemeldet. Joachim Jacobick und Ulrich Schmoger stiften je ein Band. Joachim Jacobick gab auch einen Kasten Bier zur Auszeichnung als Brandenburgmeister für Deutsche Schautauben auf dem Brandenburger Schautaubentag in Wansdorf aus. Joachim Jacobick besprach die Jungtauben und stellte fünf als vielversprechend heraus:
0,1 blau-dunkelgehämmert Klaus Höchsmann, Bestes Tier
1,0 blau-dunkelgehämmert Klaus Höchsmann
0,1 blau-dunkelgehämmert Gerd Kasper
1,0 weiß Walter Lehmann
0,1 blau-getigert mit schw. Binden Gerd Kasper
Klaus Höchsmann informierte uns mit einem Tier über den Stand seiner Neuzüchtung Eisfarbig, wo noch viel Zuchtarbeit und Ausdauer nötig sind.

Den ausführlichen Bericht mit mehr Bildern kann man ->HIER einsehen

3.10.2020 Tag der deutschen Einheit
30 Jahre ist es nun schon her, dass beide deutsche Staaten wieder zusammenkamen, was die meisten Zeitgenossen nicht für möglich hielten zu erleben. Es war für die späteren „Ossis“ schon im Vorfeld eine spannende Zeit, wo alle die Aktuelle Kamera, die Nachrichtensendung des DDR Fernsehens, guckten, die ansonsten nicht so beliebt war, denn jeder Tag brachte etwas Neues. Die Regierung versuchte vergebens die Bevölkerung zu besänftigen und auf ihre Seite zu bekommen.
Dann der für viele erste Besuch im „Westen“ zur Abholung des Begrüßungsgeldes, der 100 Mark, die uns von der BRD geschenkt wurden. Später das neue Geld, die heißersehnte Westmark und auch die Kehrseiten des Kapitalismus, Arbeitslosigkeit und Nichtanerkennung bisheriger Biografien, eine völlige Umkrempelung des bisherigen Lebens, Besitzansprüche sogenannter „Alteigentümer“. Es waren für viele im Osten auch harte Zeiten, die da folgten.
Unkomplizierter war die Vereinigung der Rassegeflügelzüchter, bis auf wenige Ausnahmen. Wir gingen vorbehaltslos und interessiert aufeinander zu. Tiere wurden ausgetauscht und die Rassen mit den Vorteilen beider Populationen, die sich nach 40 Jahren Trennung entwickelt hatten, wieder auf einen Standard gebracht und es erwuchsen viele neue Züchterfreundschaften. Die ersten Besuche der Nationalen oder der Junggeflügelschau wird keiner vergessen. Es war eine schöne Zeit, an die man sich gern erinnert.
Wir haben etwas erlebt, was nachfolgende Generationen so nicht kennenlernen werden. Das negative Resümee was man heute ziehen muss, wir sind auch 30 Jahre älter geworden. Da ist aber leider nicht zu ändern! Martin Zerna hat seine Erlebnisse in dieser Zeit festgehalten, ein sehr interessantes Zeitzeugnis. ->HIER

 

 

 

 

1.10.2020 Wir gratulieren im Monat Oktober
1.10.1936 Sommer Karl-Heinz 84 Jahre
11.10.1936 Luttosch Horst 84 Jahre

28.09.2020 65. KVS für Rassegeflügel und Kaninchen am 7.-8.11.2020 in der Ernst-Mähler-Halle in Calau
Viele unserer Veranstaltungen haben wir in Calau in der Ernst-Mähler-Halle durchgeführt und wir freuen uns schon auf unsere diesjährige VS am 19.-20. Dezember in der Ernst-Mähler-Halle, denn die Calauer Zuchtfreunde sind immer gute Gastgeber. Wer sich an der KVS beteiligen möchte ist herzlich eingeladen und auch ein Besuch wird interessant werden. 

16.09.2020 JHV mit JTB des Bezirkes Nordost des SV Deutscher Modeneser
Am 13.09.2020 begrüßte der 1. Bezirksvorsitzende Hartwig Rogge um 10:00 Uhr ca. 25 Modeneserfreunde im Kulturhaus in Kruge, was zu einem Ortsteil von Falkenberg/Mark gehört. Hier am neuen Standort fanden wir sehr gute Voraussetzungen vor, auch um die Abstandsregeln in Zeiten der Corona-Pandemie einzuhalten und unsere Tauben zu präsentieren. Mit Marcel Schierstedt und Jan Schwebs konnten wir zwei neue Mitglieder aufnehmen.
Folgende Ehrungen konnten übergeben werden:
SV Champion HSS 2019 Straßkirchen Werner Badack mit Schietti dunkel-hellschildiggesäumt;
großer Modeneser-Preis HSS 2019 Straßkirchen Reinhard Saborowski mit Schietti rot;
Bezirksmeister 2019 wurden:
Gazzi: Frank Grimm, blau ohne Binden; seltene Farben (förderungswürdig) Roland Schmidt, blaufahl mit sulfur Binden;
Schietti: Reinhard Saborowski, rot; seltene Farben (förderungswürdig): Wolfgang Meier, blau mit weißen Binden; Jugend Lukas Kathen, andalusier, Gazzi.
Ein emotioneller Höhepunkt war die Verabschiedung unseres langjährigen Zuchtwartes Werner Badack, der nicht mehr kandidierte. Er hat sich mit seiner
fachlichen und menschlichen Ausübung des Amtes bleibende Verdienste errungen. Zum Dank wurde er zum Ehrenmitglied unseres Bezirks ernannt.
Benjamin Trottner wurde zu seinem Nachfolger gewählt. Unsere BSS findet am 2.- 3.Januar 2021 auf der 24. Prignitzschau in Meyenburg statt.
Zur JTB wurden 99 Modeneser, 16 Gazzi, 79 Schietti und 4 Magnani vorgestellt, die von Hartwig Rogge und Benjamin Trottner besprochen wurden.
Vier konnten zum JT-Champion des Bezirkes ernannt werden.
Gazzi 1,0 blau mit bronze Binden von Holger Gülck, 0,1 gelb von Horst Luttosch;
Schietti 1,0 blau-getigert von Benjamin Trottner, 0,1 braunfahl-schimmel mit braunen Binden von Benjamin Trottner.
Gegen 14:00 Uhr wurde diese gelungene Veranstaltung beendet und die Zuchtfreunde verabschiedeten sich voneinander in guter Stimmung und Vorfreude auf das nächste Wiedersehen.
Daniel Kathen, Beisitzer

Von unserem NL RTV sind fünf Zuchtfreunde auch Mitglied im SV Deutscher Modeneser und des Bezirks Nordost. Karl-Heinz Sommer, Siegfried König, Willy Meyer und Daniel Kathen waren leider durch Krankheit verhindert und entschuldigt. Wir wünschen ihnen baldige Genesung. Nur Horst Luttosch hat unseren Verein würdig vertreten und eine 0,1 Gazzi, gelb wurde eine der vier JT-Champions. Herzlichen Glückwunsch!

 

 

 

 

1.09.2020 Wir gratulieren zum Geburtstag im Monat September
  4.09.1939 König Siegfried 81 Jahre
16.09.1942 Kamuf Wolfgang 78 Jahre
20.09.1931 Jarick Günter 89 Jahre

30.08.2020 Niederlausitzer Rassetaubentag in Kunersdorf
16 Mitglieder und 2 Gäste nahmen am NL RTT teil und brachten 36 hochwertige Jungtiere mit. 16 Zuchtfreunde waren leider entschuldigt.
Tom Stache kann sich über den Titel Niederlausitzer Champion freuen, mit dem sein Lahore, schwarz, ausgezeichnet wurde.
Mehr über diesen Höhepunkt lesen sie ->HIER  

10.08.2020 Martin Zerna besprach am 25.07.2020 die Jungtiere auf der Sommerversammlung der Gruppe Spreewald des SV d. Z. Deutscher Schautauben in Kunersdorf


 

 

 

1.08.2020 Wir gratulieren zum Geburtstag im Monat August
08.08.1959 Saschowa Dietmar 61 Jahre
09.08.1962 Fritsch Bernd 58 Jahre
28.08.1941 Begerock Robert 79 Jahre

27.07.2020 Zu Besuch bei Zuchtfreunden
Tom Stache machte vor geraumer Zeit den Vorschlag, einmal einige Züchter zu besuchen. Ich ging darauf ein und wir starteten unsere 600 km Tour am 18. Juli.
Der erste Besuch galt Arndt Trepte und seinen beiden Söhnen in Wallroda bei Dresden. Dort waren wir bereits kurz vor 9 Uhr in dem weit bekannten Geschäft
für Kleintierbedarf. Das ist inzwischen eine Institution geworden. Natürlich gab es auch Tiere anzusehen. Drei aktive Züchter in der Familie. Zwei davon Preisrichter. Das ist ja nicht alltäglich. Gezüchtet werden Rouenenten sowie Harlekin-Enten. Dann Zwerg-Brahma in mehreren Farbenschlägen. In die Taubenzucht teilen sich alle drei mit ihren Rassen. Das sind Strasser, Mährische Strasser, Giant Homer, Lahore, Altholländische Kapuziner, Luzerner Tauben und aktiv reisende Brieftauben. Es ist immer interessant, sich die Tiere vor Ort anzusehen.
Der nächste Besuch führte uns nach Elsteraue, südlich von Leipzig gelegen, zu Christian Zenker. Was dominiert dort? Diese Frage zu beantworten ist nicht einfach. Gleich mehrere Interessen spielen eine Rolle. Und alles sehenswert! Blumen. Ja, richtig, Christian Zenker ist ein Blumen-Fan. Viele Rosen waren zu sehen und prächtige Orchideen. Eine Augenweide! Dann wird die Zucht von Krummschnäbeln ganz groß geschrieben. Sittiche, Papageien, Kakadus. Eine super Anlage. Groß, weitläufig. Perfekt. Die Zierenten nebenan glichen einer ergänzenden Blume. Zwerghühner: Federfüße in mehreren Farbenschlägen und Zwerg Italiener, rotgesattelt, in großzügigen Ausläufen. Tauben: Da war einiges zu sehen! Deutsche Modeneser Gazzi, schwarz. Sächsische Farbentauben in großer Anzahl. Weißschwänze in 7 Farbenschlägen. Verkehrtflügelfarbentauben, rote Flügeltauben mit und ohne Haube, weißbindig und weißgeschuppt. Das war ein toller Anblick.
Der letzte Besuch am Tag galt Manfred Zschammer in Borna. Die Entfernung war nicht so weit. Manfred ist ein leidenschaftlicher Züchter und PR. Bei ihm sahen wir Deutsche Schautauben, Langschnäblige Bärtchentümmler, Sächsische Schildtauben mit Haube oder Doppelkuppe. Thüringer Schildtauben, weißbindig und weißgeschuppt in Rot. Thüringer Mönche, rot, Strasser, Lahore, Französische Bagdetten und Sächsische Kröpfer. Überall wurde gefachsimpelt.
Kein Wunder, wenn der Tag erst gegen 19.30 Uhr zu Ende ging.

Jetzt bei Manfred Zschammer

 

19.07.2020 Absage der VDT-Schau in Kassel
Gestern kam der Bescheid, dass die 69. VDT Schau abgesagt wurde. Die Gründe dafür wurden ausführlich dargelegt, und zwar mit dem gesundheitlichen, wirtschaftlichen und menschlichen Aspekt. Den gesundheitlichen und wirtschaftlichen habe ich von Anfang an gesehen und begrüße deshalb diesen Beschluss, den ich ja für mich selbst schon lange gefasst hatte. Unter dem menschlichen hätte ich mir Einsicht vorgestellt, dass die Aussteller und Besucher dieses Erlebnis einfach nicht in vollem Umfang genießen können, wenn sie innerhalb eines Hygienekonzeptes ihr Leben und ihre Gesundheit riskieren und schon deshalb hätte man das Projekt von Anfang an zurückstellen müssen. Stattdessen gab es Schelte für Andersdenkende, die ihre Meinung offen sagen und man hat versucht, denen die Schuld für die eigene Falscheinschätzung gleich mit in die Schuhe zu schieben. Ich muss immer wieder daran erinnern, dass wir ein Taubenzüchterverein sind, dem alle freiwillig zur Ausübung unseres Hobbys angehören. Wir sollten uns nicht selbst erhöhen, sondern in gegenseitiger Achtung begegnen, auch bei gegenteiligen Meinungen.

Jeder Rassetaubenzüchter hat das Recht, seine Meinung kundzutun und an der Entscheidungsfindung mitzuarbeiten. Sie zeigen damit ihr Interesse an ihrem Verband/Verein und sollten deshalb nicht als Feinde wahrgenommen werden. Den gleichen Text gibt es nur beim Singen in der Kirche und im Chor.

 

 

 

 

 

 

1.07.2020 Wir gratulieren zum Geburtstag im Monat Juli
  3.07.1941 Kerstan Joachim 79 Jahre
12.07.1959 Schenker Dietmar 61 Jahre
15.07.1952 Klaus Höchsmann 68 Jahre
16.07.1941 Hockwin Klaus 79 Jahre
20.07.1954 Nakonzer Eberhard 66 Jahre
23.07.1936 Zietz Arno 84 Jahre
29.07.1947 Martin Zerna 73 Jahre


29.06.2020 Der Niederlausitzer Rassetaubentag soll unsere 1. Veranstaltung nach dem Corona-Ausbruch werden
Das DGH in Kunersdorf ist unter Berücksichtigung der Hygienevorschriften wieder zur Nutzung freigegeben, so dass wir unseren RTT
am Sonntag, den 30.08.2020 ab 9:30 Uhr durchführen können. Da wir in diesem Jahr noch keine JHV durchgeführt haben, werden wir
das an diesem Termin nachholen. Wir erwarten viele hoffnungsvolle Jungtiere und wie immer sind Gäste herzlich eingeladen.
Unsere Mitglieder erhalten wegen der JHV satzungsgemäß noch eine schriftliche Einladung.

6.06.2020 Züchterbesuch bei Tom Stache
Unser Ehrenvorsitzender Martin Zerna hat sich mit Fahrrad und Kamera auf den Weg zu einem Züchterbesuch zu Tom Stache gemacht und zeigt uns einige Bilder von der gepflegten Anlage und den schönen Tauben.

8.03.2020 Mitgliederversammlung in Kunersdorf

16 Mitglieder waren zu der ersten Versammlung des Jahres 2020 erschienen, sechs hatten sich entschuldigt. Das Protokoll der letzten Versammlung wurde verlesen und genehmigt. Beim Rundtischgespräch konnten die Züchter von vielen Erfolgen auf den kleinen und großen Schauen, sowie den HSS ihrer Rasse berichten. Wir werteten die VDT-Ausstellung, die LVS mit dem gemeinsamen Besuch und unsere VS aus. Unter dem Punkt Verschiedenes informierte der 1. Vorsitzende Klaus Höchsmann über unseren Erfolg bei der Deutschen Vereinsmeisterschaft des VDT, wo wir in der Kategorie III Vizemeister geworden sind. Mittels Beamer und unserer Homepage zeigte er die Bilder von den Höhepunkten seit der letzten Versammlung, was besonders für die Mitglieder ohne Homepage interessant war, wie auch Bilder von fremden internationalen Rassen. Er übergab den Vereinsmeister Wanderpokal an Hartmut Buchler, der diesen Titel für das Jahr 2019 errungen hat. Unser Ehrenvorsitzender Martin Zerna zeigte uns anhand einer von ihm vorbereiteten Präsentation die Geschichte und Besonderheiten der Prachener Kanik auf, die der Zuchtwart Siegfried König hinterher besprach. Tom Stache züchtet diese Rasse seit vorigem Jahr und hatte uns Tiere in schwarz und gelbfahl-gehämmert in sehr guter Qualität mitgebracht.